Stand: 25.10.2021 20:03 Uhr

Göttingen: Zollamt wegen verdächtigen Gegenstands geräumt

Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist vor einem Fahrzeug der Polizei zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner
Nach einer Stunde gaben Experten des LKA Entwarnung. (Themenbild)

Die Polizei hat am Montag das Hauptzollamt in Göttingen geräumt. Zuvor hatte ein junger Mann das Gebäude betreten und fluchend und schimpfend einen kleinen, silbernen Gegenstand, aus dem Drähte hervorschauten, auf den Boden geworfen. Anschließend flüchtete der Mann in einem Auto. Experten des Landeskriminalamtes Hannover untersuchten den verdächtigen Gegenstand, konnten aber nach einer Stunde Entwarnung geben. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der "Störung der öffentlichen Sicherheit durch Androhung von Straftaten" und fahndet nach dem Mann. Er soll etwa 20 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß sein und dunkle lockige Haaren haben. Bei dem Vorfall soll der Mann einen braunen Trenchcoat und grauen Jeans getragen haben.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 26.10.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann bekommt seine Auffrischungsimpfung im Corona-Impfzentrum im Asklepios Klinikum Harburg. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Zu wenig Impfstoff: Schwerpunktpraxen können nicht starten

Der Bund kommt offenbar mit der Lieferung der benötigten Corona-Impfstoffmengen nicht hinterher. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen