Stand: 20.08.2021 16:29 Uhr

Gedenkstein für von Nazis missbrauchte Sträflinge

Das ehemalige Hinrichtungsgebäude in der Gedenkstätte der JVA Wolfenbüttel. © Gedenkstätte JVA Wolfenbüttel Foto: Markus Weber
Das ehemalige Hinrichtungsgebäude der JVA Wolfenbüttel. Viele der Toten wurden zu Unrecht für die Anatomie missbraucht.

Eine Gedenk-Stele für Opfer der NS-Justiz in der Göttinger Anatomie steht seit Freitag am ehemaligen Standort des anatomischen Instituts. In den Jahren 1939 bis 1944 hatte das Institut regelmäßig Leichentransporte von Hingerichteten oder verstorbenen Inhaftierten aus dem Strafgefängnis Wolfenbüttel nach Göttingen organisiert. In den meisten der 217 bekannten Fälle geschah dies ohne Einwilligung der Betroffenen oder ihrer Angehörigen. Die Stele soll an diese Menschen erinnern, deren Leichname nie bestattet wurden.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 20.08.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Einer der vier Angeklagten sitzt bei Prozessbeginn in der Stadthalle Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

VW-Dieselprozess: Schlappe für Verteidiger von VW-Managern

Ihr Antrag auf Aussetzung des Verfahrens wegen offener Fragen ist vom Braunschweiger Landgericht abgelehnt worden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen