Stand: 05.01.2013 09:29 Uhr  | Archiv

Städte nehmen Millionen mit Parkgebühren ein

Parkgebühren bescheren den beiden größten Städte Mecklenburg-Vorpommerns Rostock und Schwerin Millionenbeträge. Allein im vergangenen Jahr nahm die Landeshauptstadt Schwerin Parkgebühren in Höhe von rund 765.000 Euro ein - ein sattes Plus von annähernd 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieser deutliche Zuwachs war abzusehen, denn die Stadt hatte in den vergangenen Monaten immer mehr gebührenpflichtige Parkplätze geschaffen. Fast in der gesamten Innenstadt können Autofahrer ihren Wagen jetzt nicht mehr kostenlos abstellen.

Sinkende Bußgeldeinnahmen

Aufgezehrt werden die Zuwächse bei den Parkgebühren allerdings durch sinkende Bußgeldeinnahmen. Diese verringerten sich innerhalb eines Jahres von etwa 890.000 Euro auf 660.000 Euro. Das liege nach Angaben einer Stadtsprecherin aber weniger an vorbildlichen Parkern, sondern vielmehr daran, dass statt wie in 2011 36 im vergangenen Jahr nur noch 25 Kontrolleure auf den Straßen unterwegs gewesen seien.

Rostock: Leichte Einbußen

Die Hansestadt Rostock kassiert jährlich sogar über zwei Millionen Euro an Parkgebühren. Zuletzt sind diese Einnahmen allerdings leicht gesunken. Als Gründe dafür wurden schlechtes Wetter und Bauarbeiten auf Parkplätzen angegeben. In diesem Jahr will die Stadt ihre Einnahmen durch Parkgebühren wieder erhöhen. Möglicherweise müssen Autofahrer in Rostock dann in weiteren Straßen zahlen, wenn sie dort ihren Wagen parken.

Knapp drei Millionen Euro durch Bußgelder

Auch in Rostock sank die Zahl der Verstöße gegen die Parkordnung. 2012 waren es knapp 105.000, die mit Bußgeldern zwischen 5 und 35 Euro belegt wurden. Im Vorjahr wurden noch mehr als 130.000 Verstöße gemeldet. Bis Ende November 2012 wurden 2,9 Millionen Euro durch Verwarn- und Bußgeldbescheide eingenommen - etwa genausoviel wie im Vorjahreszeitraum.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 05.01.2013 | 09:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/parkgebuehren115.html

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Traktor fährt mit einer Drillmaschine über ein Feld und zieht eine große Staubwolke hinter sich her.  Foto: Jens Büttner/dpa

Zu trocken: Getreide muss vorzeitig geerntet werden

In Mecklenburg-Vorpommern hat die Getreideernte vorzeitig begonnen. Der Bauernpräsident befürchtet in einigen Regionen hohe Ertragseinbußen. mehr

Die kostenlose NDR MV App

Blick auf ein schwarzes Smartphone, dass die neue NDR Mecklenburg-Vorpommern App zeigt © NDR

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - NDR MV App

Nachrichten, Musik, Videos - NDR 1 Radio MV und Nordmagazin als App. Mit Livestreams, Corona-Infos für Ihre Region und direktem Kontakt ins Studio. mehr

Ein Smartphone zeigt einen Chat in der NDR MV App, in dem die App eine Liste mit Blitzern und Lasern in Mecklenburg-Vorpommern anzeigt. © ndr Foto: Christian Kohlhof

Aktuelle Blitzer in Mecklenburg-Vorpommern direkt aufs Handy

Über die NDR MV App können Sie sich jetzt eine Liste mit allen aktuellen Blitzern und Lasern aus MV schicken lassen. mehr

Ein Mann hält seinen Finger auf das Handy und liest eine Whatsapp-Nachricht. © Fotolia / preto perola

Der NDR MV Newsletter über unsere App

Aktuelle Nachrichten und Informationen bekommen Sie zweimal täglich über die NDR MV App oder per E-Mail. Hier können Sie sich für den NDR MV Newsletter registrieren. mehr