Stand: 16.06.2019 18:23 Uhr

Stichwahl in Rostock: Bockhahn oder Madsen?

Bild vergrößern
Claus Ruhe Madsen (l.) und Steffen Bockhahn treten bei der Stichwahl gegeneinander an. (Archivbild)

In Rostock waren rund 173.000 Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, den Oberbürgermeister für die kommenden sieben Jahre zu wählen. Die Wahllokale sind seit 18 Uhr geschlossen. Das Ergebnis der Stichwahl wird für 19.30 Uhr erwartet.

Keine Entscheidung im ersten Wahlgang

Im ersten Wahlgang vor drei Wochen hatte es noch keine Entscheidung gegeben. Für die Stichwahl qualifiziert haben sich der parteilose Däne Claus Ruhe Madsen und der Kandidat der Partei "Die Linke" Steffen Bockhahn. Setzt sich Madsen durch, wäre er nach Recherchen des Deutschen Städtetags der erste Oberbürgermeister einer Stadt mit mehr als 200.000 Einwohnern, der keinen deutschen Pass besitzt. Auch die Wahl Bockhahns wäre ein Novum - er wäre das erste Parteimitglied der Linken an der Spitze einer Kommune dieser Größe.

173.000 Wähler erneut aufgerufen

Die beiden Kandidaten im Porträt.

Rostocks Oberbürgermeisterkandidaten im Porträt

Nordmagazin -

Am Sonntag wählen die Rostocker ihren neuen Oberbürgermeister. Der Däne Claus Ruhe Madsen und der linke Sozialsenator Steffen Bockhahn wollen auf den Chefsessel im Rathaus.

3,75 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Insgesamt können heute rund 173.000 Wähler bei der OB-Wahl ihre Stimme abgeben. Der von CDU und FDP unterstützte Madsen hatte vor drei Wochen im ersten Wahldurchgang 34,6 Prozent der Stimmen geholt. Bockhahn konnte 18,9 Prozent einfahren. Der aktuelle Stand der Auszählung kann nach 18 Uhr im Rathaus auf einer Videoleinwand und auf der Internetseite der Stadt verfolgt werden. Auch in vielen anderen Orten und Gemeinden stehen heute noch Stichwahlen an. NDR 1 Radio MV berichtet ausführlich in einer Wahlsondersendung heute Abend von 18 bis 20 Uhr.

Beide Kandidaten setzen auf inhaltliche Auseinandersetzung

"Ich freue mich auf die Auseinandersetzung", sagte Madsen mit Blick auf die Stichwahl. Diese werde inhaltlich sein und um die Themen gehen, die die Rostocker bewegen, so Madsen weiter. "Ich hoffe, dass es uns beiden gelingt, bei der Stichwahl wieder eine sensationell gute Wahlbeteiligung hinzubekommen," meinte Bockhahn. Dann könne sich der neue OB auf eine "ordentliche Legitimation" der Stadtbevölkerung stützen.

Methling war aus Altersgründen nicht mehr angetreten

Im ersten Wahldurchgang waren in Rostock neun Kandidaten angetreten - acht Männer und eine Frau. Es geht um die Nachfolge von Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos), der 14 Jahre die Hansestadt führte und aus Altersgründen nicht wieder angetreten ist.

Weitere Informationen
02:39
Nordmagazin

Rostocker OB-Wahl: Madsen und Bockhahn im Duell

08.06.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin

Vor der Stichwahl ums Amt des Rostocker Oberbürgermeisters trafen sich der parteilose Däne Claus Ruhe Madsen und Sozialsenator Steffen Bockhahn von der Linkspartei zum Schlagabtausch. Video (02:39 min)

Wahl: Ergebnisse aus Kreisen und Kommunen

Mecklenburg-Vorpommerns Bürger haben ihre Kommunal- und Kreisparlamente gewählt. Hier finden Sie die Ergebnisse aus den Kreisen, kreisfreien Städten und Gemeinden über 2.000 Einwohner. mehr

Europawahl: CDU und SPD in MV mit Verlusten

Die Parteien der großen Koalition in Deutschland haben bei der Europawahl historisch schlecht abgeschnitten. SPD-Bundesvize Schwesig sprach von einer bitteren Niederlage für die Sozialdemokraten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 16.06.2019 | 07:00 Uhr

Audios und Videos zur Kommunalwahl in MV

02:56
Nordmagazin
02:37
Nordmagazin
22:46
NDR 1 Radio MV