Unfallwagen und Rettungshubschrauber © NDR Foto: Michael-Günther Bölsche

Zwei Tote und mehrere Verletzte bei Verkehrsunfällen in MV

Stand: 23.08.2021 05:30 Uhr

Bei Spornitz ereignete sich am Sonntag ein tödlicher Verkehrsunfall. Schon am Samstagabend ist eine 39-jährige Frau bei Tribsees ums Leben gekommen.

Am Wochenende kamen bei Verkehrsunfällen in Mecklenburg-Vorpommern zwei Menschen ums Leben. Nahe Greifswald ereignete sich zudem ein Auffahrunfall mit mehreren Verletzten.

Tödlicher Unfall bei Spornitz

Bei Spornitz (Kreis Ludwigslust-Parchim) hat laut Polizei ein Autofahrer am Sonntagnachmittag auf gerader Strecke zum Überholen angesetzt und ist dann in den Gegenverkehr gefahren. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle, die beiden Personen aus dem anderen Fahrzeug wurden schwer verletzt und kamen mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Jetzt wird ermittelt, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

39-Jährige bei Tribsees ums Leben gekommen

Eine Autofahrerin ist am späten Samstagabend bei einem Unfall nahe Tribsees (Kreis Vorpommern-Rügen) ums Leben gekommen. Laut Polizei war ihr Wagen auf einer Autobahnbrücke über die A20 nach rechts von der Straße abgekommen und hatte die Leitplanke überfahren. Das Auto stürzte die Böschung hinab und kam neben der Autobahn zum Stehen. Der Wagen fing Feuer. Die 39-jährige Fahrerin wurde bei dem Unfall aus ihrem Fahrzeug geschleudert und starb noch vor Ort.

Zwei Kinder unter den Verletzten

Bei einem weiteren Unfall auf der L35 bei Greifswald (Kreis Vorpommern-Greifswald) wurden am Samstagabend fünf Menschen verletzt. Laut Polizei waren an dem Unfall auf der Landstraße in Richtung Jarmen vier Autos beteiligt. Der Fahrer des vordersten Wagens wollte abbiegen und hatte stark abgebremst, die Fahrerin ganz hinten merkte das zu spät und fuhr mit ihrem Auto auf den Wagen vor ihr auf - der wiederum gegen das nächste Fahrzeug geschoben wurde. Zwei Erwachsene sowie zwei Kinder im Alter von zwei und zehn Jahren wurden leicht, eine 16-Jährige schwer verletzt. Die Verletzten wurden per Rettungswagen in ein Klinikum gebracht.

Kleinkind über den Fuß gefahren - leicht verletzt

In Neubrandenburg fuhr der Betreiber eines Flohmarktstandes beim Verlassen des Geländes mit seinem Wagen über den Fuß eines zweijährigen Jungen. Das Kind wurde leicht verletzt.

Weitere Informationen
Der Rettungsdienst hebt einen Mann auf eine Trage. viele Menschen stehen durcheinander. Einige machen Fotos und filmen mit ihrern Handys. © NDR.de Foto: Jürgen Jenauer

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.08.2021 | 05:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Polizeistreife fährt in der Nacht zu einem Einsatz. © picture alliance/dpa/Patrick Seeger Foto: Patrick Seeger

Schwerin: Polizei kontrolliert verstärkt Partys von Jugendlichen

Anwohner beklagen sich vermehrt über zurückgelassenen Müll und nächtlichen Lärm. Die Polizei setzt auf eine Strategie der ausgestreckten Hand. mehr