Hallenbad: Unterwasseraufnahme eines Beckens. © NDR Foto: Julius Matuschik
Hallenbad: Unterwasseraufnahme eines Beckens. © NDR Foto: Julius Matuschik
Hallenbad: Unterwasseraufnahme eines Beckens. © NDR Foto: Julius Matuschik
AUDIO: Wismar: Wonnemar-Betreiber weist Rassismus-Vorwürfe zurück (1 Min)

Wismar: Wonnemar-Betreiber weist Rassismus-Vorwürfe zurück

Stand: 28.10.2022 05:05 Uhr

In Wismar sollen vier Frauen wegen ihrer Kleidung aus dem Spaßbad Wonnemar geflogen sein. Die Frauen muslimischen Glaubens hatten lange Badeanzüge getragen. Die Bürgerschaft in Wismar will nun einen Migrationsbeirat einrichten.

Am 11. Oktober soll ein Bademeister des Spaßbades Wonnemar in Wismar vier Burkini-Trägerinnen des Bades verwiesen haben. Mehrere Zeugen und Zeitungen haben dem Bad daraufhin Rassismus vorgeworfen. Der Geschäftsführer und seine Anwälte haben die Vorwürfe nun zurückgewiesen. Es handele sich dabei um eine Verleumdungs-Kampagne der regionalen Presse, so der Wonnemar-Anwalt.

Sportbekleidung statt Burkini

Um das zu beweisen, zeigten die Anwälte mehrere, stark verpixelte Überwachungsvideos ohne Tonspur. Sie sollen zeigen: Es habe keinen Konflikt zwischen Bademeister und Burkini-Trägerinnen gegeben. Zudem seien die Frauen nicht im Burkini, sondern in Sportkleidung in das Bad gekommen. Das verletze die deutschlandweit geltenden Sicherheits- und Hygieneschutzmaßnahmen. Daraufhin habe der Bademeister einschreiten müssen, so die Betreiber. Während der Pressekonferenz gab es hitzige Diskussionen zwischen Anwälten und Journalisten. Mehrfach wurde den Anwälten eine bewusste Täuschung vorgeworfen.

Wismar will Migrationsbeirat einrichten

Die Bürgerschaft in Wismar reagierte am Donnerstagabend auf die Vorwürfe. Sie stimmte mit großer Mehrheit für die Einrichtung eines Migrationsbeirats. Dieser soll die Bürgerschaft, deren Mitglieder selbst keinen außer-europäischen Migrationshintergrund haben, für Themen aus der Lebenswelt der Migranten sensibilisieren. Bisher gibt es einen solchen Beirat nur in Rostock - in Greifswald soll im November einer gewählt werden. Auch im Landkreis Greifswald-Vorpommern ist ein Migrations-Beirat geplant. Des Weiteren will die Bürgerschaft mit den Wonnemar-Betreibern in Kontakt treten.

Weitere Informationen
Ein Junge übt Schwimmen. © picture alliance/dpa | Matthias Balk Foto: Matthias Balk

Teures Gas: Mehrere Schwimmbäder in MV senken Beckentemperaturen

In einigen Schwimmbädern im Nordosten wurden die Beckentemperaturen um bis zu drei Grad gesenkt, um so Energie zu sparen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 28.10.2022 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Beschäftigte von Verkehrsbetrieben aus Mecklenburg-Vorpommern demonstrieren in der Innenstadt und beteiligen sich am Warnstreik. © DPA-Bildfunk Foto:  Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Streik im Nahverkehr: Diese Busse und Bahnen in MV stehen ab 3 Uhr still

Pendler und Schülerinnen müssen sich auf massive Beeinträchtigungen einstellen. Der Landeselternrat kritisiert unterdessen den Streik-Termin. mehr

Die NDR MV Highlights

Der Ribnitzer Sportverein. © Screenshot

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine ab 2024 die Chance auf bis zu 2.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt neu anmelden. mehr