Stand: 02.12.2019 09:00 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Wismar: Verkehrsbehinderungen durch Brückenbau

Abgesperrte Straße. © imago
Der Verkehr wird über eine Behelfsbrücke geführt - allerdings nur auf einer Spur. (Symbolbild)

In Wismar müssen Autofahrer von heute an mit Einschränkungen auf der vielbefahrenen Poeler Straße rechnen. Dort wird die marode Brücke über den Wallensteingraben erneuert.

Baustraße und einspurige Behelfsbrücke

Die mehr als 60 Jahre alte Brücke wird komplett abgerissen und an derselben Stelle neu gebaut. Bereits vor sieben Jahren hatten Experten dem Bauwerk einen "kritischen Zustand" bescheinigt. Die Stadt plant während der Arbeiten eine Baustraße und eine einspurige Behelfsbrücke mit einseitigem Fuß- und Radweg über den Wallensteingraben. Damit sollen Anlieger jederzeit die Poeler Straße nutzen können.

Bauarbeiten bis Ende 2021

Wenn die Behelfsbrücke steht, kann mit dem eigentlichen Neubau der knapp zehn Meter breiten Brücke begonnen werden. Das soll voraussichtlich im kommenden Frühjahr passieren. Bis Ende 2021 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten liegen bei 3,3 Millionen Euro. Das Land Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich an der Finanzierung.

Weitere Informationen
Der Bahnhof Wismar ist nach der Sanierung wieder geöffnet. © ndr.de Foto: KW

Bahnhof Wismar nach Sanierung wiedereröffnet

Nach der Sanierung ist der Bahnhof in Wismar offiziell wiedereröffnet worden. Die Bahnsteige und der Parkplatz sind nun barrierefrei erreichbar. Auch der Vorplatz wurde umgestaltet. mehr

Warnleuchten auf einer Straße. © fotolia.com Foto: Rainer Fuhrmann

Früher als geplant: Freie Fahrt auf A20

Zwei Wochen früher als geplant wird heute die Sanierung der A20 bei Wismar abgeschlossen. In Richtung Lübeck soll der Verkehr ab dem Nachmittag wieder uneingeschränkt rollen. mehr

Grafik der geplanten Unterführung. © Deutsche Bahn Foto: Deutsche Bahn

Wismar stimmt Kostensteigerung bei Bahnprojekt zu

Die Stadtvertreter von Wismar haben der Kostensteigerung beim Millionenprojekt der Deutschen Bahn zugestimmt. Die Eisenbahn-Überführung kostet inzwischen 52 statt 23 Millionen Euro. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 02.12.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Segelboote dümpeln im historischen Hafen Nyhavn in Kopenhagen. © NDR Foto: Daniel Sprenger

Urlaub in Corona-Zeiten: Wo gelten Reisewarnungen?

Wegen hoher Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen erweitert. Sie gelten nun auch für die Region Kopenhagen, Dublin und den Großraum Lissabon. mehr

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Quarantäne endet, Schule öffnet wieder

Ab Sonnabend wird die Quarantäne für rund 860 Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Hundertwasser-Schule in Rostock aufgehoben. Am Montag soll dort wieder unterrichtet werden. mehr

Freizeitbad "Wonnemar" in Wismar © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

"Wonnemar" Wismar: Mutterkonzern meldet Insolvenz an

Das Mutter-Unternehmen des Freizeitbades "Wonnemar" in Wismar hat Insolvenz angemeldet. Die Besucherzahlen waren wegen der Corona-bedingten Schließung deutlich gesunken. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

MV: Acht neue Corona-Infektionen, 1.145 insgesamt

Bis Donnerstagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern acht weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.145 Infektionen registriert. mehr