Saal im Landgericht Schwerin © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Urteil im Prozess um sexuellen Missbrauch zweier Soldatinnen erwartet

Stand: 05.02.2021 06:31 Uhr

Im Prozess um den sexuellen Missbrauch zweier Soldatinnen wird heute das Urteil verkündet. Angeklagt ist ein 32-jähriger Bundeswehr-Soldat.

Verhandelt wird am Landgericht Kiel, da sich die Tat im schleswig-holsteinischen Todendorf ereignet haben soll. Laut Anklage soll der Unteroffizier aus Schwaan (Landkreis Rostock) die damals 18- und 20-jährigen Frauen im November 2017 nachts in ihrem Zimmer missbraucht haben. In einem Fall handelt es sich um den Vorwurf der Vergewaltigung.

Alle drei Beteiligten waren angetrunken

Zuvor hatte es auf dem Truppenübungsplatz eine Schießübung mit einem anschließenden Grillfest gegeben. Alle drei Beteiligten von der Flugabwehrraketengruppe 21 aus Prangendorf bei Sanitz (Landkreis Rostock) sollen angetrunken gewesen sein. Der angeklagte Soldat bestreitet die Tat. Sein Verteidiger beantragte Freispruch. Die Kieler Staatsanwaltschaft fordert dagegen drei Jahre und sechs Monate Haft für den Beschuldigten.

Weitere Informationen
Schild am Landgericht Rostock © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Rostock: Autodiebe zu langen Haftstrafen verurteilt

Unterdessen stellte die Polizei fünf weitere Diebe, die hochwertige Wagen entwendet hatten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 05.02.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Hansa Logo im Stadion.

Hansa-Fans blockieren Verkehr auf der Autobahn

Nach dem Auswärtssieg in Unterhaching haben Hansa-Rostock-Fans gefeiert - auf der A9. 200 Polizisten waren im Einsatz. mehr