Stand: 24.12.2019 08:26 Uhr

Tourismus: 34 Millionen Übernachtungen erwartet

Zwei Frauen beim Bettenmachen in einem Hotel © dpa  /picture alliance Foto: Gero Breloer
Über die Feiertage sind die Betten zu 90 Prozent ausgelastet.

Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern legt in diesem Jahr offenbar deutlich stärker zu als bislang bekannt. Trotz leichter Einbrüche durch die Thomas-Cook-Pleite wird laut Landestourismusverband erstmals die Marke von 34 Millionen bei den Übernachtungen überschritten. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr wurden knapp 30,9 Millionen Übernachtungen gezählt.

MV bleibt Top-Reiseziel in Deutschland

Mecklenburg-Vorpommern belegt bereits zum dritten Mal in Folge die Spitzenposition bei den Inlandsreisen ab fünf Tagen Aufenthalt mit 3,7 Millionen Gästen in dieser Kategorie. Sogar im Vergleich mit internationalen Reisezielen folgt der Nordosten gleich hinter Italien und Spanien als drittes auf der Beliebtheitsskala. Dies geht aus der Reiseanalyse 2019 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen hervor.

Spezielle Angebote sollen Gäste locken

Auch über die Feiertage läuft alles rund bei den Gastronomen, Hoteliers und Pensionsbetreibern im Land. Nach Angaben des Tourismusverbandes liegen die Auslastungszahlen bei den Betten bei 90 Prozent. Besondere Angebote wie zum Beispiel Eisbaden über die Feiertage auf Usedom sollen mehr Gäste ansprechen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 24.12.2019 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 181 neue Infektionen in MV, drei weitere Todesfälle

Vier Landkreise und die Landeshauptstadt gelten als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert steigt leicht auf jetzt 47,1. mehr

Eine Schiffbauhalle der MV Werften in Stralsund. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

MV-Werften: Weiter keine Details zu möglichen Entlassungen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern steht weiter hinter der Werftengruppe, die auf Hunderte Millionen Euro an Staatshilfen hofft. mehr

Archivbild: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig steht an einem Pult mit Mikrofonen, rechts neben ihr die Flagge des Landes. © NDR Foto: NDR

Corona: Kein längerer Teil-Lockdown in MV?

Der Teil-Lockdown soll erneut verlängert werden. Ob dies auch für Mecklenburg-Vorpommern gelten wird, steht noch nicht fest. mehr

Fähre der Stena Line im Hafen Rostock © picture alliance Foto: Jens Büttner/dpa

Fährreederei Stena Line verlegt Sitz von Rostock nach Hamburg

Die Fähre "Mecklenburg-Vorpommern" soll künftig unter schwedischer Flagge fahren. Der Routenbetrieb Rostock-Trelleborg läuft weiter. mehr