Ein Polizist steht vor einem Haus in Groß Lüdershagen bei Stralsund in dem es zu einer Verpuffung gekommen ist. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Toter bei Verpuffung in Groß Lüdershagen

Stand: 18.10.2021 15:21 Uhr

Ein Mann ist bei einer Verpuffung in einem Haus in Groß Lüdershagen bei Stralsund ums Leben gekommen. Der Polizei zufolge ereignete sich der Vorfall im Zusammenhang mit dem Besuch eines Gerichtsvollziehers.

In dem Einfamilienhaus sollten Strom und Gas abgestellt werden, erklärt der Leiter des Amtsgerichtes Stralsund. Der Gerichtsvollzieher hatte am Morgen zunächst die Polizei hinzugezogen, nachdem ihm niemand die Tür öffnete. Später wurde auch ein Schlüsseldienst gerufen. Während dieser die Tür öffnen wollte, sei es zu einer Verpuffung mit starkem Rauch gekommen, so eine Sprecherin der Polizei. Die genaue Ursache ist bislang unklar.

Nachbarn oder umliegende Häuser kamen nicht zu Schaden

Beim Betreten des Einfamilienhauses fanden die Rettungskräfte den Mann leblos auf. Ob es sich bei dem Toten um den Bewohner des Hauses handelt, hat die Polizei noch nicht bestätigt. Nachbarn oder umliegende Häuser sind nicht zu Schaden gekommen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 28. November 2021. © NDR

Corona in MV: 447 Neuinfektionen, Warnampel bleibt landesweit "rot"

Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 10,6. Zwei weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. mehr