Ein toter Schweinswal liegt am Strand.

Drei tote Schweinswale gefunden - Untersuchungen folgen

Stand: 13.05.2021 15:01 Uhr

Spaziergänger haben an der Ostseeküste bei Boltenhagen und auf dem Darß zwei tote Schweinswale gefunden. Ein weiteres Tier wurde am Strand von Graal-Müritz entdeckt

Der eine Schweinswal wurde in Brook westlich von Boltenhagen (Landkreis Nordwestmecklenburg) gefunden. Er ist knapp einen Meter lang. Wahrscheinlich handelt es sich um ein Schweinswal-Kalb, sagte der Meeresbiologe Michael Dähne vom Meeresmuseum in Stralsund. Vermutlich wurde das Tier von seiner Mutter getrennt und ist dann am Strand verendet. Für diese Jahreszeit sei es ungewöhnlich, dass Schweinswale Kälber zur Welt bringen. Der Kadaver wird voraussichtlich am Freitag geborgen. Er soll vorerst in einer Kühltruhe in der Nähe von Boltenhagen aufbewahrt werden, bevor er von den Meeresbiologen in Stralsund untersucht wird.

Trächtiges Weibchen am Darßer Weststrand

Am Darßer Weststrand wurde ein - offenbar trächtiges - totes Schweinswal-Weibchen entdeckt. Es hatte eine Länge von 1,80 Metern. Mitarbeiter des Meeresmuseums haben den Kadaver inzwischen geborgen und ins Dorf Born gebracht. Das Meeresmuseum hat entlang der Küste Mecklenburg-Vorpommerns ein Tiefkühltruhen-Netzwerk aufgebaut, um solche Funde zwischenlagern zu können. Einen dritten Fund haben Spaziergänger am Strand von Graal-Müritz gemacht. Dort war es der Kadaver eines Jungtieres, so der Meeresbiologe Michael Dähne. Feuerwehr und Tierrettung haben den Schweinswal geborgen. Nach einer Auswertung der Funddaten der zurückliegenden Jahre falle auf, so Dähne, dass die Häufung von Kadaverfunden sonst eher in den Sommermonaten aufgetreten sind.

Mutter und Kind lange gemeinsam unterwegs

Wie Michael Dähne bei NDR1 Radio MV erläuterte, sind Schweinswal-Weibchen auch während sie wieder trächtig sind, noch immer mit dem Kalb des Vorjahres unterwegs. Das ist in der Regel noch abhängig von der Mutter, stirbt also die Mutter, verendet oft auch das Kalb. Voraussichtlich im Juni sollen die drei Kadaver untersucht werden, um die Todesursache festzustellen, bis dahin werden sie gekühlt gelagert. Sollten Spaziergänger tote Schweinswale finden, gilt, so Dähne: Nicht anfassen, jedenfalls nicht ohne Handschuhe und die Experten verständigen. Entweder direkt über das Meeresmuseum, oder auch über die Behörden vor Ort.

Weitere Informationen
Gewöhnlicher Schweinswal schwimmt in einem Aquarium. © xblickwinkel/McPHOTO/W.xRolfesx

Immer weniger Schweinswale in Nord- und Ostsee

Zu dem Ergebnis kommt die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover. Der Bestand ist stark geschrumpft. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.05.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Spielzeug hängt in einer Kita. © dpa-Bildfunk

Studie: Wahrscheinlich mehr Personal in Kitas nötig

Mecklenburg-Vorpommern möchte die Bedingungen in Kitas verbessern. Dafür wären mehr Erziehende nötig, so eine aktuelle Analyse. mehr