Stand: 30.04.2020 10:34 Uhr

Stadtvertreter entscheiden über Neuwoges-Chef-Abberufung

.
Gegen den Geschäftsführer der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft sind Untreue-Vorwürfe laut geworden. (Archivbild)

Die Stadtvertretung Neubrandenburg will heute über die Abberufung des Geschäftsführers der kommunalen Wohnungsgesellschaft Neuwoges, Frank Benischke, entscheiden. Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) hatte ihn vor einer Woche beurlaubt. Benischke wird vorgeworfen, Geld in Höhe von rund 800 Euro veruntreut zu haben.

Vorwurf: HBK-Räume kostenlos an CDU vermietet

Er habe der CDU Räume im Haus der Kultur und Bildung (HKB) vermietet und dafür keine Miete kassiert, so der Vorwurf. Gleichzeitig aber ist Benischke selbst Chef des Stadtvorstandes der CDU und sitzt für die Christdemokraten im Kreistag.
Die Stadtvertretung soll nun über den Antrag des Oberbürgermeisters entscheiden, Benischke abzuberufen.

Strafanzeige droht

Sollte die Stadtvertretung gegen eine Abberufung stimmen,
könnte Witt von seinem Recht Gebrauch machen, Widerspruch einzulegen. Als letzte Instanz wäre dann das Innenministerium gefragt, eine Entscheidung zu treffen. Benischke droht seitens der Stadt als Gesellschafter der Neuwoges auch eine Strafanzeige wegen Veruntreuung.

Weitere Informationen
Fahnen mit der Aufschrift "Neuwoges" wehen im Wind vor einem leicht bewölkten Himmel. © NDR Foto: NDR

Neubrandenburg: Neuwoges-Chef beurlaubt

Der Geschäftsführer der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft ist mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden. Über den Grund der Beurlaubung ist bislang noch nichts bekannt. mehr

Eine Infobroschüre der Neuwoges.
4 Min

Dubioses Immobiliengeschäft bei der Neuwoges?

Die städtische Wohnungsgesellschaft Neuwoges investiert in Neubrandenburg zehn Millionen Euro in 60 neue Wohnungen. Erst kürzlich hat sie 425 Wohnungen für 6,7 Millionen Euro verkauft. 4 Min

Fahnen mit der Aufschrift "Neuwoges" wehen im Wind vor einem leicht bewölkten Himmel. © NDR Foto: NDR

Neuwoges: Weniger Wohnungen für mehr Geld

In Neubrandenburg investiert die Neuwoges zehn Millionen Euro in 60 neue Wohnungen - kurz nachdem das städtische Wohnungsunternehmen 425 Wohnungen für 6,7 Millionen Euro verkauft hat. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nordmagazin | 30.04.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Zapfhähne für Bier in einem Restaurant sind nicht in Benutzung. © dpa-Bildfunk

Neue Corona-Verordnung: Regierung in MV zieht die Zügel an

Die Landesregierung berät über eine erweiterte Verordnung. Künftig soll es in MV Sperrstunden und Alkoholverbote geben. mehr

Ein Fischer holt Heringsnetze auf der Ostsee ein. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner, dpa

Ostsee-Fangquoten: Mehr Dorsch, deutlich weniger Hering

Fischer sehen sich in ihrer Existenz bedroht, Umweltschützer sind positiv überrascht. mehr

Die Rosskastanien-Allee von Eickelberg nach Eickhof (Landkreis Rostock) im Frühnebel. © BUND Foto: Heidi Sprenger

Tag der Alleen: Mehr neue Bäume als Fällungen

Nachdem über viele Jahre mehr Bäume gefällt als gepflanzt wurden, hat sich das Verhältnis zuletzt umgekehrt. mehr

An den Landungsbrücken liegen mehrere Schiffe, die Hafenrundfahrten anbieten, im Hintergrund ist die Elbphilharmonie zu sehen. © NDR Foto: Eduard Valentin

Hamburg überschreitet Corona-Grenzwert: Was für Pendler gilt

Die Hansestadt hat den Warnwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Damit gelten strengere Regeln. mehr