Sexueller Kindesmissbrauch: Sechs Jahre Haft für 49-Jährigen

Stand: 04.12.2023 15:44 Uhr

Das Landgericht Neubrandenburg hat einen Mann wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt. Der 49-Jährige hat sich laut Anklage an mindestens zwei Jungen vergangen.

Im Prozess um sexuellen Missbrauch von Kindern am Landgericht Neubrandenburg ist am Montag ein Urteil gefallen: Der 49-Jährige Angeklagte muss für sechs Jahre ins Gefängnis. Die Urteilsverkündung wurde wegen zahlreicher Anträge bereits mehrmals verschoben, so ein Gerichtssprecher. So hatte etwa der Verteidiger des Angeklagten beantragt, die Öffentlichkeit für die Urteilsverkündung auszuschließen. Das Gericht lehnte ab. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Angeklagter schwieg zu Vorwürfen

Der Angeklagte selbst hatte sich zu den Vorwürfen nicht geäußert. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 49-jährige Deutsche zwischen 2018 und 2021 mehrfach einen Freund seines Sohnes missbraucht hat - laut Anklage in über 50 Fällen. Im Juli 2019 hatte er laut Anklage einen weiteren Jungen missbraucht, der ebenfalls mit seinem Sohn befreundet war. Während eines Rettungsschwimmerkurses und an zwei weiteren Orten sollen sich ebenfalls Vorfälle ereignet haben. Einige der Taten, die dem Mann von der Anklage zur Last gelegt worden waren, konnten nicht nachgewiesen werden. Daher wurde er nur für insgesamt 17 Taten verurteilt.

Opfer mussten vor Gericht aussagen

Die Opfer waren der Anklage zufolge zum Tatzeitpunkt beziehungsweise am Anfang des Tatzeitraums zehn und elf Jahre alt. Die beiden Jungen, die der 49-Jährige aus Waren nach Überzeugung der Richter mehrfach missbrauchte, mussten als Zeugen vor Gericht aussagen, weil der Mann die Taten nicht gestanden hatte.

Weitere Informationen
Eine Person hält sich eine Akte vor das Gesicht. (Archivbild) © Screenshot
1 Min

Urteil im Prozess um sexuellen Missbrauch

Ein 49-jähriger Deutscher ist wegen des sexuellen Missbrauchs von zwei Jungen zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. 1 Min

Die Statue Justitia ist im Amtsgericht Hannover zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Peter Steffen

Urteil in Schwerin: Hohe Haftstrafen nach schwerem Missbrauch

Schuldig: Ein 39-Jähriger, der die Tochter einer Bekannten sexuell missbraucht hat, muss für zehn Jahre ins Gefängnis. mehr

Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand im Gegenlicht. © picture-alliance Foto: Arne Dedert

Neubrandenburg: Bewährungsstrafe für 62-Jährigen wegen Kindesmissbrauchs

Der Mann aus Stavenhagen gestand, Minderjährige mit Videospielen in seine Wohnung gelockt und sexuell belästigt zu haben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 04.12.2023 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mann wird untersucht. © Universitätsmedizin Greifswald

Gesund altern: Neue Studie in Vorpommern soll helfen

Ein Greifswalder Professor legt in einer Studie den Fokus darauf, wie man Gebrechlichkeit und Stürze verhindern kann. mehr

Die NDR MV Highlights

Ein Saxofon-Spieler spielt in einem Club © fotolia.com Foto: GeoffGoldswain

De Plappermoehl von NDR 1 Radio MV präsentiert: Jazz up Platt

Jazz und Plattdeutsch – eine perfekte Allianz: Fünf Jazz-Klassiker wurden mit neuen, plattdeutschen Texten versehen. mehr