Seebäderschiff-Urgestein "Undine" in Rostock geborgen

Stand: 21.02.2024 16:13 Uhr

In Rostock ist die "Undine" aus dem Rostocker Hafen geborgen worden. Das Schiff, das schon seit zehn Jahren dort lag, gilt als das älteste Seebäderschiff Deutschlands, es wurde 1910 gebaut.

Seit zehn Jahren lag der rostige Rumpf der "Undine" im Rostocker Stadthafen direkt an der Kaikante im Wasser. Immer wieder gab es Pläne, das einst prächtig anzusehende Bäderschiff zu restaurieren und wieder auf Fahrt zu schicken - aber keine der Ideen war finanzierbar. Am Mittwoch trat die "Undine" ihre letzte Fahrt an - und auch das nicht aus eigener Kraft.

"Undine" gehoben: Aktion kostete 60.000 Euro

Am Mittwochvormittag wurde die "Undine" zunächst mit Schleppern in den etwa fünf Kilometer entfernten Fischereihafen verholt. Dort wurde der fast 150 Tonnen schwere Schiffskörper mit einem Schwerlastkran gehoben. In der Nacht zu Donnerstag soll das Schiff dann per Schwerlasttransport zu einem nahegelegenen Lagerplatz für Schiffswracks gebracht werden, wie eine Stadtsprecherin sagte. Die Aktion kostete rund 60.000 Euro.

Rumpfteile sollen zu Denkmal werden

500.000 Euro würde eine Restaurierung des altgedienten Kahns schätzungsweise kosten, heißt es aus Rostock - zu viel, befand die Hansestadt. Zur Zeit ist daher geplant, den Schiffsrumpf größtenteils zu verschrotten. Ein Teil davon soll gesichert werden und als Denkmal an den Beginn der Bäderschiff-Tradition in Rostock erinnern. Die "Undine" 1910 auf der Rostocker Neptun-Werft gebaut und hieß zunächst "Kronprinz Wilhelm". Der Rumpf ist original erhalten. Seit 2014 lag er im Stadthafen.

Weitere Informationen
Ein riesiger orangener Kran hebt ein tonnenschweres Schiff aus dem Rostocker Hafenbecken. Gleichzeitig stehen Arbeiter in Warnwesten auf dem Deck des Schiffs und pumpen Wasser aus dem Rumpf. Alles passiert unter einem blauen Himmel. © dpa/Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Rostocker Hafen: Fischkutter "Seeadler" soll inspiziert werden

Seit November vergangenen Jahres lag der 60 Tonnen schwere Fischkutter am Grund des Rostocker Hafens. mehr

Die "Gorch Fock" (I) © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Stralsund: "Gorch Fock I" hat ihre drei Masten zurück

Nach Angaben der Stadt soll in den kommenden Tagen auch die Takelage wieder angebracht und komplettiert werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 21.02.2024 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rostock

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Urlauber gehen über den Strand an der Ostseeküste in Warnemünde. © dpa

Pfingsten in MV: Mühlen, Kunst und Urlauberandrang

Ob historische Mühlen oder Kunst in außergewöhnlicher Vielfalt. An Pfingsten gibt es in Mecklenburg-Vorpommern viel zu erleben. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr