Stand: 16.08.2020 12:42 Uhr

Rostock: Tödlicher Unfall mit Fahrerflucht

Ein Notarzt-Schriftzug auf einem Einsatzfahrzeug. © NonstopNews
Ein 34-jähriger Autofahrer starb noch an der Unfallstelle. (Themenbild)

Bei einem Unfall in Rostock-Markgrafenheide ist in der Nacht zu Sonntag ein Mann gestorben. Ein entgegenkommendes Fahrzeug war auf seine Fahrbahn gesteuert und prallte frontal gegen sein Auto. Der 34-jährige Mann wurde nach Angaben der Polizei eingeklemmt und starb kurze Zeit später an der Unfallstelle.

Mutmaßlicher Verursacher flüchtet

Der andere Autofahrer aus Polen flüchtete mit einem seiner zwei Mitfahrer. Die Polizei setzte bei der Suche nach ihnen einen Fährtensuchhund ein. Dieser spürte die Flüchtigen in der Nähe auf. Die Männer waren durch eine Kleingartenanlage gerannt und hatten sich in einem Schilfgürtel in der Nähe versteckt.

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

Der mutmaßliche Unfallverursacher war laut der Polizei betrunken. Ein Atemalkoholtest ergab rund 1,6 Promille. Der Führerschein des Mannes und beide Autos wurden sichergestellt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf rund 18.000 Euro.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.08.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei Wöbbelin brennt ein Waldstück.  Foto: Landwirtschaftsministerium MV

Waldbrand bei Wöbbelin: Regen bringt etwas Entspannung

Beim Waldbrand in Wöbbelin hat der Wetterumschwung die Situation etwas entspannt. Die Autobahn bleibt gesperrt. mehr