Darstellung des Coronavirus mit farbigen Kurven im Hintergrund © PantherMedia/Colourbox Foto: lamianuovasupermai

Neue Corona-Ampel: Krankenhausbelegung entscheidender Faktor

Stand: 16.09.2021 06:20 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei Neuinfektionen hat in MV als Leitkriterium ausgedient. Die Zahl schwerer Krankheitsfälle ist künftig entscheidend dafür, welche Schutzmaßnahmen im Land ergriffen werden.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern ändert den Maßstab für die Corona-Schutzmaßnahmen. Entscheidender Faktor ist ab sofort die Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern und nicht mehr die Sieben-Tage-Inzidenz bei Neuinfektionen. Nach Angaben von Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) verständigte sich das Kabinett auf eine entsprechende Änderung, die dem geänderten Bundesinfektionsschutzgesetz entspricht.

Infektionen nur noch an zweiter Stelle

Die Hospitalisierungs-Inzidenz ist künftig dafür entscheidend, welche Farbe die Corona-Ampel in einer Region hat, so der Minister. Sie gibt die Zahl der Covid-19-Patienten an, die innerhalb der zurückliegenden sieben Tage in Kliniken eingeliefert wurden. In einem zweiten Schritt werden die Zahl der Neuinfektionen und die Auslastung der Intensivstationen betrachtet. Sollten diese Indikatoren besonders hoch oder besonders niedrig sein, kann die Corona-Ampel um eine Stufe nach oben oder unten verändert werden.

Beispiele für Corona-Warnkarten für Mecklenburg-Vorpommern mit unterschiedlichen Werten. © NDR Foto: NDR Beispiele für Corona-Warnkarten für Mecklenburg-Vorpommern mit unterschiedlichen Werten. © NDR Foto: NDR

An Risikostufen und Verschärfungen ändert sich nichts

Es gibt weiterhin vier Ampelstufen. Auch die zu jeder Ampelstufe gehörenden Corona-Regeln gelten weiterhin. Sie treten auch unter der neuen Regelung erst dann in Kraft, wenn ein Kreis oder eine Stadt drei Tage in Folge in einer höheren Ampelstufe liegt. Umgekehrt muss eine Region weiterhin fünf Tage in einer niedrigeren Risikostufe liegen, um Verschärfungen wieder zurückzunehmen.

Weitere Informationen
Eine Verkehrsampel zeigt grünes Licht. © Chromorange Foto: Karl-Heinz Spremberg

So funktioniert die Corona-Ampel in MV

Welche Corona-Regeln gelten in meiner Region? Neben der Zahl der Krankenhausauslastung hängt das auch von der 7-Tage-Inzidenz und der Impfquote ab. mehr

Niedrigere Corona-Warnstufen wahrscheinlich

Holger Wangerin vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) sagte gegenüber NDR MV LIVE, dass die neue Regelung mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu führen werde, dass niedrigere Corona-Warnstufen erreicht werden. Lange Zeit führten viele Infektionen auch zu vielen Krankenhauseinweisungen. Durch die Corona-Impfungen sei dieser Zusammenhang entkoppelt, da Erkrankungen bei Geimpften in der Regel sehr viel milder verlaufen und weniger Patienten ins Krankenhaus müssen. Außerdem werden, wenn überhaupt, höhere Warnstufen später als bisher erreicht.

Weitere Informationen
Eine Person hält eine FFP2-Maske in der Hand. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Corona-News-Ticker: Debatte um mögliches Ende der "epidemischen Lage"

Die Amtsärzte sowie SPD-Politiker Lauterbach lehnen Spahns Vorschlag ab, die Krankenhausgesellschaft befürwortet ihn. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Helios Kliniken Schwerin © NDR

Corona-Ausbruch in den Helios Kliniken Schwerin

Nach Angaben der Klinik haben sich mehrere Patienten und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Nun greife das Hygienekonzept. mehr

Zwei Schüler sitzen im Unterricht in einem Klassenraum und tragen eine medizinische Maske © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Fleig / Eibner-Pressefoto

Mehrere Tage "gelb": Schärfere Corona-Regeln in Rostock

Die verschärften Maßnahmen betreffen insbesondere Testpflichten für ungeimpfte Erwachsene und die Maskenpflicht an Schulen. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 18. Oktober 2021. © NDR

Corona in MV: 44 neue Fälle, sieben neue Todesfälle

Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 1,9. Die Corona-Ampel stuft zwei Regionen weiterhin als "grün" ein. mehr

Greifswald: Krankenschwestern und Pflegekräfte arbeiten im besonders geschützten Teil der Intensivstation des Universitätsklinikums Greifswald mit Corona-Patienten. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

So ist die Corona-Lage in den Kliniken in MV

Verhältnismäßig wenig Menschen liegen mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus. Die Kliniken stellen sich aber auf steigende Patientenzahlen ein. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 16.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Mitarbeiterin des Bürgerservises telefoniert.

Nach Computerangriff: Schweriner Bürgerbüro arbeitet offline

Schwerin bietet etliche Dienstleistungen offline an. Im Kreis Ludwigslust-Parchim bleiben die Bürgerbüros geschlossen. mehr