Nach Böller-Angriff auf Grabower Rathaus Tatverdächtiger gefasst

Stand: 06.01.2023 14:41 Uhr

Nach den Beschädigungen am Rathaus in Grabow (Kreis Ludwigslust-Parchim) in der Silvesternacht ist jetzt ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden. Es handelt sich um einen 38-jährigen Mann aus Grabow, gegen den Haftbefehl erlassen worden ist.

Der Haftbefehl wegen des Verdachts des vorsätzlichen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion wurde allerdings außer Vollzug gesetzt. Der Mann befindet sich nach seiner vorläufigen Festnahme wieder auf freiem Fuß, muss sich aber regelmäßig bei den Behörden melden, so hat es der Haftrichter festgelegt. Der 38-Jährige soll einen Sprengsatz in der Silvesternacht gegen 0.15 Uhr auf den Treppenstufen des Grabower Rathauses platziert und entzündet haben. Der Sprengsatz soll so groß wie eine Autobatterie gewesen und von einem anderen Mann gebastelt worden sein, hieß es.

Schwere Schäden an historischer Rathausfassade

Durch die Detonation wurde das Glas von 22 Fensterflügeln, eine etwa 300 Jahre alte historische Außenlampe sowie ein Betonsockel vor der Eingangstür des Rathauses beschädigt. Außerdem wurde durch die Druckwelle eine Buntglasscheibe an einem Wohngebäude gegenüber zerstört.

Hinweise aus der Bevölkerung führten zum Verdächtigen

Hinweise aus der Bevölkerung haben die Ermittler auf die Spur des 38-jährigen gebracht. Er hat bereits gestanden und wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Das Grabower Rathaus wurde 1727 erbaut und steht unter Denkmalschutz. Der Schaden an dem Gebäude wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

Weitere Informationen
. © Screenshot

Grabows beschädigtes Rathaus: In der Altstadt galt ein Böllerverbot

In der Neujahrsnacht wurden Einsatzkräfte in MV zu rund 500-Mal gerufen. In Grabow wurde die historische Rathausfassade erheblich beschädigt. mehr

Ein Mann wirft mit einer Flasche in Richtung von Polizisten © Sebastian Willnow/dpa

Nach Vorfällen in Silvesternacht: Diskussion um Böllerverbot in MV

Nach Attacken auf Einsatzkräfte und Zerstörungen durch Pyrotechnik wird über ein Böllerverbot diskutiert. Das Echo in MV ist geteilt. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen ein brennendes Auto in Kiel Gaarden. © NDR

Silvester im Norden: Viel Geböller, zwei Tote, zahlreiche Verletzte

Feuerwehr und Polizei mussten öfter als in den Vorjahren ausrücken. Die "Feiernden" hinterließen vielerorts ein Meer aus Müll. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 06.01.2023 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik: Eine Hand hält ein Kreuz aus dicken blauen Balken in einen weißen Kreis. Weißer Text: "Wahlen 2024" auf verschieden Blautönen. Unten rechts Logo NDR MV. © NDR Foto: NDR

Nach der Kommunalwahl in MV: Heute stehen Bürgermeister-Stichwahlen an

In 41 Städten und Gemeinden wird gewählt. Dort konnte sich kein Kandidat mit der absoluten Mehrheit beim ersten Wahldurchgang durchsetzen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr