Stand: 01.07.2020 08:51 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Mit dem Kamel unterwegs nach Frankreich

Bild vergrößern
Die 21-jährige Alice und der 27-jährige Sébastian wollen mit dem Kamel nach Frankreich wandern.

Bei der Polizei in Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist in der Nacht ein ungewöhnlicher Notruf eingegangen. Die Beamten wurden zu einem vermeintlich herrenlos angebundenen Kamel in der kleinen Ortschaft Luckow gerufen. Dort eingetroffen, entdeckten die Polizisten tatsächlich ein ausgewachsenes Kamel, das friedlich auf der Wiese graste.

Tierischer Trip: Mit dem Kamel nach Frankreich

Nordmagazin -

Ein französischer Student ist derzeit zu Fuß auf dem Weg von Norddeutschland zu seiner Oma in die Bretagne - mit einem Kamel. Und das sorgte rund um Ueckermünde für einiges Aufsehen.

4,86 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zu Fuß von Polen nach Frankreich

Kurze Zeit später meldeten sich die Besitzer des Tieres bei den Ueckermünder Beamten. Die Polin und der Franzose gaben an, sie seien zu Fuß auf dem Weg von Polen in die französische Hauptstadt Paris, wo sie eine Großmutter in der Bretagne besuchen wollen. Von dort aus soll es anschließend in den Sudan gehen. Das Kamel nutzen sie den Angaben zufolge als Lastentier. Der Aufenthalt in Luckow war offenbar nicht geplant. Entlang ihrer Reiseroute haben die beiden Wanderer jeweils eine ordnungsgemäße Unterbringung geplant, ihr Tagesziel am Dienstag hatten sie jedoch nicht mehr erreicht.

"Ein Paar mit Kamel fällt hier auf"

"So ein Paar mit Kamel fällt hier auf, wir hatten schon mehrere Anrufe von besorgten Leuten", sagte der Polizeisprecher in der Leitstelle in Neubrandenburg. Gestartet war das Trio in Krakau. Von dort nach Paris sind es rund 1.200 Kilometer.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.07.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:27
Nordmagazin
03:00
Nordmagazin