Mit Umzug und Erntekrone: Dobbertin feiert Landeserntedankfest

Stand: 03.10.2021 15:28 Uhr

Der Festumzug am Sonntag ist der Höhepunkt des Landeserntedankfestes in Dobbertin, das am Freitagabend mit einem Festkonzert in der Klosterkirche begonnen hatte.

Werke unter anderem von Händel und Bach erklangen in der Klosterkirche. Der Goldberger Kirchenmusiker Christian Wiebeck hatte Musikerinnen und Musiker der Magdeburger Philharmonie und drei Gesangssolisten eingeladen, Wiebeck selbst dirigierte. "40 Veranstaltungen hatten wir für das Festjahr 800 Jahre Dobbertin 2020 geplant, keine einzige konnte stattfinden. Umso mehr freue ich mich, dass wir nun hier sein können", sagte Bürgermeister Dirk Mittelstädt (parteilos) vor dem Konzert. Auch das Landeserntedankfest im vergangenen Jahr war der Pandemie zum Opfer gefallen, nun wird es nachgeholt.

Der Bürgermeister von Dobbertin, Dirk Mittelstädt, steht vor der Senioren-Wohnanlage. © NDR Foto: NDR
Dobbertins Bürgermeister Dirk Mittelstädt (parteilos) freut sich über viele ehrenamtliche Helfer für das Landeserntedankfest.
Bunte Wimpelketten und Strohfiguren schmücken das Dorf

Mit bunten Wimpelketten und vielen liebevoll gestalteten Strohfiguren hat Dobbertin seine Gäste empfangen. Einen Kunst- und Handwerkermarkt hatten die Gastgeber organisiert, auf der Hauptbühne: Musik und Tanzvorführungen, auch NDR Spaßvogel Leif Tennemann war dabei. Für Kinder gab es Bastelstände und Zauberei, eine Hüpfburg und das Sportmobil des Landessportbundes luden zu Bewegung im Freien ein. Am Samstagabend gab es dann noch Tanz unter der Erntekrone.

Festgottesdienst und Umzug am Sonntag

Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst in der Klosterkirche, danach setzte sich der große, 900 Meter lange Ernteumzug in Bewegung. Am frühen Nachmittag wurde die Erntekrone übergeben - auch das Erntekönigspaar stellte sich vor. Die von Grimmener Landfrauen gefertigte Krone bestand aus mehreren Getreidesorten und war etwa 1,20 Meter hoch. Dieser Tag gebe Menschen die Chance, die "innere Haltung neu auszurichten, nicht auf die Sorgen des Alltags, sondern auf die Gaben", sagte der Bischof der Nordkirche in Mecklenburg-Vorpommern, Tilman Jeremias, in seiner Predigt.

 

Wir liegen beim Raps bei 37 Doppelzentnern, bei Getreide bei 78, das ist eine gute durchschnittliche Ernte. Aber der andere Punkt ist: dass wir bei Fleisch und Milch keine kostendeckenden Erzeugerpreise haben, das is"t eine Tragödie. Wir müssen begreifen Lebensmittel haben ihren Wert, Lebensmittel dürfen nicht verramscht werden und wenn wir Klimaschutz, Artenschutz haben wollen muss Landwirtschaft honoriert bezahlt werden."

Bauernverbandspräsident hebt Bedeutung heimischer Lebensmittel hervor

Bauernpräsident Detlef Kurreck machte auf die Bedeutung von heimischen Lebensmitteln aufmerksam. Das müsse bei der Verteilung von EU-Geldern bei der neuen Förderperiode mehr Beachtung finden. Dabei müssten die ökonomischen Kriterien gleichberechtigt mit denen des Klimaschutzes bewertet werden. "Wir wollen beides: Ökonomie und Ökologie - die zwei Säulen der Nachhaltigkeit", so Kurreck. Der Bauernpräsident bezeichnete die Ernte des Jahres 2021 als durchschnittlich. Sie sei aber regional unterschiedlich ausgefallen.

Keine kostendeckenden Erzeugerpreise - für Backhaus eine "Tragödie"

Die gesamte Branche stehe vor enormen gesellschaftlichen und umweltpolitischen Herausforderungen, sagte Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD): "Wir liegen beim Raps bei 37 Doppelzentnern, bei Getreide bei 78, das ist eine gute, durchschnittliche Ernte. Aber der andere Punkt ist: Dass wir bei Fleisch und Milch keine kostendeckenden Erzeugerpreise haben, das ist eine Tragödie", so Backhaus. Es gehe darum, zu begreifen, dass Lebensmittel haben ihren Wert hätten. "Lebensmittel dürfen nicht verramscht werden und wenn wir Klimaschutz, Artenschutz haben wollen, muss Landwirtschaft bezahlt werden."

Schwesig beim Tag der Deutschen Einheit in Halle/Saale

Mit dabei war auch der NDR in Mecklenburg-Vorpommern - mit den Moderatoren Ralf Markert und Nils Söhrens und dem Wetterexperten Stefan Kreibohm. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte nach NDR Informationen ihre Teilnahme ab, weil sie an den Feiern zum Tag der Deutschen Einheit in Halle/Saale teilnahm. Landwirtschaftsminister Backhaus hatte im Vorfeld die Mecklenburger und Vorpommern ausdrücklich nach Dobbertin eingeladen und das mit einem Lob der Landwirtschaft verbunden: "Auch in der Corona-Krise hat die Landwirtschaft zu 100 Prozent abgeliefert und bewiesen, dass sie systemrelevant ist. Es bestanden zu keiner Zeit Versorgungsengpässe mit Lebensmitteln. Das zeigt: Die Landwirtschaft lebt und liebt ihre Aufgaben. Auf sie ist auch in Krisenzeiten Verlass!", betonte Backhaus.

Dobbertin: Vorzeigedorf in schwierigem Umfeld

Das Land hat einen engen Bezug zum Klosterdorf. Die Kirche ist anders als alle anderen Gotteshäuser in MV Landeseigentum, die historische Klosteranlage war in den vergangenen 30 Jahren mit mehr als 40 Millionen Euro Landesmitteln restauriert worden. Zu DDR-Zeiten waren hier, unter zum Teil menschenunwürdigen Bedingungen, behinderte Menschen und Menschen mit psychischen Erkrankungen mehr verwahrt als betreut. Heute leben, lernen und arbeiten hier immer noch Menschen mit Behinderung, allerdings in einem baulich wie pädagogisch deutlich moderneren Umfeld, in einer Werkstatt, einer Schule und in Wohngemeinschaften, betreut vom Diakoniewerk Kloster Dobbertin. Dabei liegt das malerische Kloster am Dobbertiner See in einer besonderen Region. Experten erwarten, dass sich hier der demografische Wandel besonders auswirken wird - immer weniger Menschen, so die Prognosen, werden hier künftig leben und die werden immer älter sein. Doch die Dobbertiner haben vorgesorgt, haben in Eigeninitiative eine neue Wohnsiedlung mit barrierefreien Häusern gebaut, Ärzte und Physiotherapeuten ins Dorf geholt und ein Nahwärmenetz für die Wärmeversorgung aufgebaut.

Viel ehrenamtliche Arbeit für das Festwochenende

Schon das Festkonzert am Freitagabend wäre ohne viele ehrenamtliche Helfer nicht möglich gewesen. Das hatte Bürgermeister Mittelstädt in seiner kurzen Ansprache zu Konzertbeginn betont und den Helfern gedankt. Frauen in Dobbertiner Trachten empfingen die Gäste, kümmerten sich um die Versorgung, überreichten Blumen, hatten die Kirche geschmückt. Dass die wieder eine Orgel hat - im vergangenen Jahr wurde sie eingebaut - ist ebenfalls dem ehrenamtlichen Engagement vieler Dobbertiner geschuldet, ein Verein hatte Geld gesammelt und Klinken geputzt, bis neben vielen kleineren Spendern auch das Land Geld für den Orgelneubau gegeben hatte. Und nun ist auch das Landeserntedankfest im Klosterdorf ein Fest, das nur möglich ist, weil viele Menschen mitanpacken. In der Gemeinde Dobbertin leben rund 1.100 Menschen, sie gehört zum Amt Goldberg-Mildenitz.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Der Tag | 03.10.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig und Simone Oldenburg geben vor dem Beginn der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und der Linken ein kurzes Interview. © dpa Foto: Jens Büttner

Koalitionsgespräche: MV soll maritimen Koordinator bekommen

SPD und Linke gaben nach den dreieinhalbstündigen Koalitionsverhandlungen zudem bekannt, dass ein Tourismusbeauftragter eingesetzt werden soll. mehr