Blick auf die Deponie Ihlenberg. © NDR Foto: Screenshot

Luftmessstation auf Deponie Ihlenberg wird errichtet

Stand: 28.12.2020 08:28 Uhr

Die Gemeinde Selmsdorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält nach langer Diskussion eine Luftmessstation. Sie soll auf dem Gelände der Deponie Ihlenberg errichtet werden und die Qualität der Luft messen.

Angebliche Schadstoffüberschreitungen im Jahr 2018 hatten die Gemeinde auf den Plan gerufen. Schon im Februar hatten die Gemeindevertreter drei Messstationen gefordert, um möglicherweise austretende, geruchlose Gase zu messen. Doch zunächst wurden die Messstationen von der Deponie und dem Landwirtschaftsministerium aus Kostengründen abgelehnt. Nach einer Beschwerde haben sich nun - zehn Monate später - alle Beteiligten geeinigt: Anfang 2022 wird eine Messstation aufgebaut.

Corona bremst Krebsstudie aus

Immer wieder tauchen Fragen zur Gesundheitsgefährdung im Zusammenhang mit der Giftmülldeponie Ihlenberg auf. So forderte eine Bürgerinitiative gegen die Deponie lange eine Krebsstudie. Die Ergebnisse sollten eigentlich jetzt vorliegen. Doch durch die Corona-Pandemie konnten die Befragungen vor Ort nicht durchgeführt werden. Ein möglicher neuer Termin ist für den Sommer vorgesehen.

Weitere Informationen
Ein Verdichter schiebt auf dem Gelände der Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft (IAG) Hausmüll breit. (Aufnahme von 2002) © picture-alliance Foto: Jens Büttner

1979: Der Ihlenberg wird zur Deponie

Auf dem Ihlenberg in Mecklenburg lagerte der Westen schon zu DDR-Zeiten Giftmüll. 1979 beschloss das Politbüro den Bau der Müllkippe, die zur größten Sondermülldeponie Europas werden sollte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 28.12.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem großen Schweinezuchtbetrieb in Alt Tellin (Kreis Vorpommern-Greifswald) ist ein Feuer ausgebrochen. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Das große Fragezeichen Alt Tellin

Nach dem Großbrand in einer Schweinezuchtanlage in Alt Tellin setzt sich MV für eine Bundes-Obergrenze bei Nutztierbeständen ein. mehr