Stand: 04.06.2020 20:07 Uhr

Kreistag stimmt Kauf des Krankenhauses Crivitz zu

Die Kreistagssitzung fand in Golchen statt. © NDR Foto: Thomas Naedler
Bei der Kreistagssitzung in Golchen stimmten die Abgeordneten einstimmig den Kaufverhandlungen zu.

Der Kreistag Ludwigslust-Parchim hat die Weichen für den Kauf des Crivitzer Krankenhauses durch den Landkreis gestellt. Die Abgeordneten stimmten am Donnerstagabend einstimmig für den Kauf, es gab zwei Enthaltungen. Landrat Stefan Sternberg (SPD) kann nun die Kaufverhandlungen mit dem jetzigen Betreiber Mediclin abschließen. Gescheitert ist ein Änderungsantrag der Fraktionen Bündnis 90/Grüne und der Linken, den Fortbestand der Geburtenstation festzuschreiben. In der Debatte vor der Abstimmung im Kreistag warnten mehrere Abgeordnete davor, sich schon jetzt auf ein detailliertes Konzept festzulegen und damit Hoffnungen zu wecken, die später vielleicht nicht zu erfüllen seien.

VIDEO: Landkreis will Krankenhaus in Crivitz übernehmen (2 Min)

Niedriger Kaufpreis, hohe Schulden

Offiziell soll der Kaufpreis einen Euro betragen. Unklar ist aber noch, welche Kosten tatsächlich auf den Kreis und möglicherweise auch auf das Land zukommen. Das Crivitzer Krankenhaus hat in den vergangenen Jahren Verluste in Millionenhöhe erwirtschaftet. Nach Informationen von NDR 1 Radio MV will der Landkreis maximal sechs Millionen Euro aufbringen, um Schulden des Krankenhauses abzubauen. Um konkrete Summen sollte es erst später am Abend im nichtöffentlichen Teil der Kreistagssitzung gehen.

Weitere Informationen
Crivitz: Das MediClin Krankenhaus am Crivitzer See. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Das Krankenhaus in Crivitz: Eine Chronologie der Ereignisse

Schließungspläne, Demonstrationen, Verhandlungen: Das Ringen um das Krankenhaus in Crivitz hat eine lange Vorgeschichte. Eine Chronologie der Ereignisse. mehr

Vertrag bis Ende Juni

Landrat Sternberg geht davon aus, dass die Verkaufsverhandlungen bis zum Monatsende abgeschlossen werden können. Der Landkreis und der Mediclin-Konzern seien sich weitgehend einig, so Sternberg im Vorfeld der Kreistagssitzung. Bis September wolle der Landkreis über Strukturveränderungen am Crivitzer Krankenhaus informieren. Alle Beschäftigen sollen jedoch gehalten werden. Über das Wie müsse aber noch gesprochen werden.

Mediclin will Geburtshilfe Mitte Juni schließen

In Crivitz werden weniger als 400 Kinder im Jahr geboren. Dies gilt als zu wenig für einen kostendeckenden Betrieb. Aufgrund der dünnen Besiedlung Mecklenburg-Vorpommerns sind die Zahlen vielerorts vergleichsweise niedrig. In der Vergangenheit mussten deshalb immer wieder Entbindungsstationen schließen. Aktuell gibt es sie noch in 15 Krankenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern. Mediclin steht wegen der geplanten Stilllegung der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe in Crivitz ab Mitte Juni stark in der Kritik. Der Mutterkonzern Asklepios plant, die Geburtshilfe im rund 20 Kilometer entfernten Parchim zu konzentrieren, wo er ein Krankenhaus betreibt.

Weitere Informationen
Die Klinik am Crivitzer See.

Geburtenstation Crivitz schließt Mitte Juni

Die Frauenheilkunde und Geburtenhilfe im Crivitzer Krankenhaus wird Mitte Juni vorerst geschlossen. Eigentlich sollte erst Ende des kommenden Monats Schluss sein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.06.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Vorpommern-Greifswald: Verschärfte Regeln voraussichtlich ab Mittwoch

Vorpommern-Greifswald hat erneut knapp die 200er Inzidenz erreicht. Landrat Sack kündigte verschärfte Maßnahmen an. mehr

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

Forsa Umfrage MV: Großteil hält Corona-Maßnahmen für angemessen

Die Hälfte der Menschen in MV hält die Corona-Maßnahmen für angemessen, geht aus der Umfrage im Auftrag der OZ hervor. mehr

Eine Person geht durch die dunkle Innenstadt Hannovers. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Regeln: Wird der Lockdown erneut verschärft?

Heute wollen Bund und Länder über verschärfte Corona-Maßnahmen beraten. Im Gespräch: nächtliche Ausgangssperren und FFP2-Maskenpflicht. mehr

Im Hafen von Mukran auf Rügen lagern noch Rohre für die Ostseepipeline Nord Stream 2. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/

Nord Stream 2: Kritik an geplanter Stiftung zum Weiterbau nimmt zu

Die Vorsitzende des Rates für Umwelt und Nachhaltigkeit, Theresia Crone, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. mehr