Stand: 10.12.2019 17:01 Uhr

Klimawandel bedroht Naturerbe: "Heilige Hallen" in Not

Ein lichter Buchenwald in Mecklenburg - die sogenannten Heiligen Hallen © Kayda
Die "Heiligen Hallen": Schon seit Mitte des 19.Jahrhunderts wird dieser Buchenwald nicht mehr bewirtschaftet. (Archivbild)

Die Trockenheit der vergangenen Sommer hat auch die Buchenwälder rund um Feldberg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) stark geschädigt. Betroffen vom Buchensterben sind auch die "Heiligen Hallen" - wohl einer der älteste Buchenwälder Deutschlands. Viele der Bäume dort sind mehr als 300 Jahre alt, manche Baumriesen bringen es auf über 50 Meter Höhe.

Alte Bäume mit Klimaveränderungen überfordert

Es sei lebensgefährlich, die Buchenwälder zu betreten, heißt es vom zuständigen Forstamt Lüttenhagen. Betroffen seien neben den "Heiligen Hallen" praktisch alle Wälder rund um Feldberg. Die Forstarbeiter seien derzeit damit ausgelastet, geschädigte Bäume an Straßen zu fällen. Für die Wanderwege fehle es derzeit schlicht an Kapazitäten. Die alten Bäume in den "Heiligen Hallen" habe es besonders schwer getroffen. Sie könnten sich auf die Klimaveränderung nicht mehr einstellen, hieß es.

Weitere Informationen
Tümpel im Buchenwald des Naturschutzgebietes Heilige Hallen © imago/blickwinkel

Mecklenburgs Heilige Hallen

In einem Teil-Gebiet in der Feldberger Seenlandschaft darf sich die Natur seit Jahrhunderten ungestört ausbreiten. Die Heiligen Hallen gelten als ältester Buchenwald Deutschlands. mehr

Seit 1850 geschütztes "Totalreservat"

Das Betreten auf eigene Faust ist in den "Heiligen Hallen" schon lange verboten, denn das Waldgebiet südlich von Lüttenhagen ist ein sogenanntes Totalreservat. Seit 1850 darf sich der Wald weitgehend ungestört entwickeln. So bleibt totes Holz liegen und bietet Lebensraum für Vögel, Insekten und Pilze.

Mächtige Stämme erinnern an gotische Kirchen

Seinerzeit verfügte der Großherzog Georg von Mecklenburg-Strelitz, dass das etwa 25 Hektar große Gebiet für alle Zeiten unverändert werden soll. Seit 1908 steht der Wald auf der Liste der Naturdenkmäler Mecklenburgs. Den Namen "Heilige Hallen" soll der Wald einst bekommen haben, als die mächtigen Buchenstämme an Säulen in gotischen Kirchen erinnerten und dichtes Laub ein Dach bildete. Betreten werden dürfen die "Heiligen Hallen" nur im Rahmen von Führungen, auch zum Schutz der Besucher.

Karte: Naturschutzgebiet Heilige Hallen
Weitere Informationen
Spaziergänger laufen durch einen Buchenwald im Nationalpark Jasmund. © dpa/Picture Alliance Foto: Jens Büttner

Grünes Welterbe: Norddeutsche Buchenwälder

Die urwaldähnlichen Wälder in der Müritz und auf Rügen sind etwas ganz Besonderes: Sie sind Heimat vieler seltener Tiere und Pflanzen und zählen zum UNESCO-Weltnaturerbe. mehr

In einem Wald stehen vertrocknete Buchen. © dpa - Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow

Klimawandel: "Waldumbau ist dringend nötig"

Waldbesitzer Holger Weinauge bewirtschaftet seinen Wald naturnah, so leidet dieser weniger unter Dürreperioden. Statt schwerer Maschinen kommen Rückepferde zum Einsatz. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.12.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

MV-Bürger bei Corona-Politik kritischer als andere Bundesbürger

46 Prozent der Mecklenburger und Vorpommern finden die aktuellen Corona-Maßnahmen angemessen, für 37 Prozent gehen sie zu weit. mehr

Eine Mine schlummert auf dem Meeresboden. © Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund Foto: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund

Grundminen nahe der Kadetrinne werden gesprengt

Die erste von zwei britischen Minen soll gegen 11 Uhr gezündet werden. mehr

Ein Frachtschiff liegt im Rostocker Seehafen. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Päckchen, Karten, Tannen und Gottesdienst für Seeleute

Die Rostocker Seemannsmission bemüht sich, den Seeleuten im Hafen zu helfen - besonders in der Weihnachtszeit. mehr

Ein privater Sicherheitsdienst steht vor der Unimedizin Greifswald © dpa Foto: Stefan Sauer

Unimedizin Greifswald verklagt eigenen Ex-Finanzchef

Die Unimedizin Greifswald hat ihren ehemaligen Finanzvorstand Gotal verklagt. Es geht um Schadenersatz in Millionenhöhe. mehr