Stand: 30.04.2020 07:00 Uhr

Hortbetreuung an Schulen nicht für alle Viertklässler

Der Schatten von Vater und Kind fällt auf eine bunt mit Händen bedruckte Wand © dpa-Bildfunk Foto: Peter Kneffel/dpa
Mit der Ausweitung der Notfallbetreuung in den Kitas in MV hat sich die Zahl der Kinder dort verdoppelt. Derzeit sind es knapp 15 Prozent der rund 112.000 Mädchen und Jungen. (Symbolbild)

Für die Schüler der vierten Klassen, die kommende Woche an ihre Grundschulen zurückkehren, wird es keine generelle Hortbetreuung geben. Das hat das Sozialministerium in Schwerin am Mittwoch bestätigt. Die Horte der Grundschulen könnten weiterhin nur Kinder betreuen, die einen Anspruch auf Notfallbetreuung haben, sagte ein Sprecher des Minsteriums.

Verändertes Mittagsangebot

Für diese Kinder sei auch das Mittagessen geregelt. Das Mittagsangebot für die übrigen Viertklässler müssten die Schulen gemeinsam mit dem Caterer und ihrem Hortträger organisieren. Sollten weitere Grundschüler in den Horträumen essen, müssten versetzte Essenszeiten eingerichtet werden, um die Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Knapp 15 Prozent in der Betreuung

Am kommenden Montag kehren rund 14.000 Schüler der vierten Klassen an ihre Schulen zurück. Mecklenburg-Vorpommern hat seit Wochenbeginn den Anspruch auf Notfallbetreuung in der Kindertagesförderung auf mehr Berufsgruppen erweitert. Damit hat sich die Zahl der Kinder in Kitas und im Hort verdoppelt. Aktuell würden rund 16.800 Kinder eine Kita, den Hort oder die Tagespflege besuchen, teilte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) mit. Das sind knapp 15 Prozent der Mädchen und Jungen, die sonst betreut werden.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Blog: Mehr als 1.200 neue Fälle im Norden

Allein in Niedersachsen sind 836 neue positive Tests gemeldet worden, in Hamburg sind es 168. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Ein leeres Kita-Zimmer.

Corona: Ministerium erlässt Hygieneregeln für Kitas

Kurz vor der Ausweitung der Notfallbetreuung in Kitas in Mecklenburg-Vorpommern am Montag hat das Sozialministerium Hygienehinweise veröffentlicht. So soll es nur fünf Kinder pro Gruppe geben. mehr

 

 

Weitere Informationen
Eine Mutter geht mit ihren beiden Kindern spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Erneute Kehrtwende: Familienbesuche in MV ohne Quarantäne

Die Regelung wurde erneut geändert. Mitglieder der Kernfamilie aus Risikogebieten dürfen ohne Quarantäne nach MV. mehr

Eine Person in Schutzkleidung hält einen Antikörpertest in die Kamera. © picture alliance / AP/ dpa Foto: Lee Jin-Man

Coronavirus: Was bringen Schnelltests?

Wenige Minuten statt mehrerer Tage: Neuer Antigen-Tests sollen eine Infektion mit dem Virus schnell nachweisen. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona: Zwei Landkreise in MV überschreiten ersten Warnwert

Betroffen sind die Kreise Rostock und Vorpommern-Greifswald. Am Montag beraten die Behörden über weitere Maßnahmen. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 33 neue Infektionen, 2.176 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Vorpommern-Greifswald. Dort steigt der Inzidenzwert jetzt auf 37,6. mehr

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen ist Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr

Zwei Pflegefachkräfte in Schutzkleidung arbeiten auf einer Intensivstation (Themenbild). © picture alliance/Marcel Kusch/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona: Hunderte Intensivbetten in MV kurzfristig verfügbar

Auf Intensivstationen in MV werden zurzeit elf Covid-19-Patienten behandelt. 180 Intensivbetten sind noch frei. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 30.04.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona: Zwei Landkreise in MV überschreiten ersten Warnwert

Betroffen sind die Kreise Rostock und Vorpommern-Greifswald. Am Montag beraten die Behörden über weitere Maßnahmen. mehr

Eine Person in Schutzkleidung hält einen Antikörpertest in die Kamera. © picture alliance / AP/ dpa Foto: Lee Jin-Man

Coronavirus: Was bringen Schnelltests?

Wenige Minuten statt mehrerer Tage: Neuer Antigen-Tests sollen eine Infektion mit dem Virus schnell nachweisen. mehr

alter Mensch im Krankenbett © picture alliance Foto: Ines Baier

Einigung im Tarifstreit: Gewerkschaft in MV erleichtert

Vor allem Pfleger sollen mehr Geld bekommen. Ver.di Nord spricht von einem sehr guten Ergebnis für Personal auch in MV. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 33 neue Infektionen, 2.176 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Vorpommern-Greifswald. Dort steigt der Inzidenzwert jetzt auf 37,6. mehr