Stand: 10.03.2020 19:48 Uhr

Grundschullehrer in MV bekommen mehr Geld

Unterricht in einer Grundschulklasse: Schülerinnen melden sich mit Handzeichen, vor der Tafel steht die Lehrerin. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Baumgarten
Rund 2.600 Grundschullehrkräfte gibt es in MV. Von August an sollen sie knapp 500 Euro brutto mehr bekommen. (Archivbild)

Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen in Mecklenburg-Vorpommern bekommen vom kommenden Schuljahr an mehr Geld. Das hat die Landesregierung beschlossen. Nach dem Kabinettsbeschluss werden die Gehälter der rund 2.600 Grundschullehrkräfte von August an angehoben. Sie verdienen dann genauso viel wie ihre Kollegen an weiterführenden Schulen.

Bessere Bezahlung als Zeichen der Wertschätzung

Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) sprach von einer "wertschätzenden, besseren Bezahlung" für alle Lehrkräfte, die die Grundlagen für den Bildungsweg ihrer Schüler legten. Verbeamtete Lehrer rücken dann auf in die Besoldungsgruppe A13, angestellte Lehrer in die Entgeltgruppe 13. Damit könnten Grundschulpädagogen bis zu fünfhundert Euro brutto mehr im Monat erwarten. Parallel dazu werden vom Sommer an auch die Schulleiter und ihre Stellvertreter an Grundschulen besser bezahlt. Zugleich wird die Ausbildung der Grundschullehrer im Land reformiert. Das Lehramtsstudium für Grundschulen werde von neun auf zehn Semester verlängert, kündigte die Bildungsministerin an. Das zusätzliche Semester solle genutzt werden, um den sogenannten Berufsfeldbezug für die künftigen Lehrer zu stärken.

Veränderungen auch bei Studium und Referendariat

Parallel dazu werde das Grundschul-Referendariat gekürzt - von bisher 18 auf künftig zwölf Monate. Im Studium solle damit Zeit für mehr Praxisanteile gewonnen werden, so Martin. Außerdem können künftig mehr junge Menschen ein Lehramtsstudium Grundschule im Land aufnehmen können. An der Universität Rostock sind es 50 Studierende mehr und damit dann insgesamt 150, die sich einschreiben können. Die Universität Greifswald startet mit 75 Erstsemestern im Herbst. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft begrüßte, dass der Weg für eine bessere Bezahlung der Grundschullehrer nun frei ist. Linksfraktionschefin Simone Oldenburg nannte die Gehaltsanpassung überfällig.

Weitere Informationen
Eine Englisch-Lehrerin einer Grundschule beschriftet eine Tafel. © dpa-Bildfunk Foto: Patrick Pleul

Lehrer beklagen zu hohe Arbeitsbelastung

Zwei Drittel aller Gymnasiallehrer belastet ihre Arbeit stark. Das ergab eine Studie des Instituts für Präventivmedizin der Universität Rostock, die jetzt veröffentlicht wurde. mehr

Lehramtstudenten auf dem Land

Referendariat für Lehrer-Seiteneinsteiger: Viel Zustimmung

Gewerkschaft und Opposition begrüßen die Pläne des Landes, die Qualifizierung von Lehrer-Seiteneinsteigern neu zu organisieren. Bildungsministerin Martin hatte neue Regelungen für 2020 angekündigt. mehr

Ein Lehrer steht an der Tafel und schreibt. © dpa Foto: Uwe Anspach

Land will ältere Lehrer entlasten

Damit ältere Lehrer nicht vorzeitig in Rente gehen, will Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsministerin die Zahl der Pflichtstunden für diese Pädagogen weiter reduzieren. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.03.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

An den Landungsbrücken liegen mehrere Schiffe, die Hafenrundfahrten anbieten, im Hintergrund ist die Elbphilharmonie zu sehen. © NDR Foto: Eduard Valentin

Hamburg überschreitet Corona-Grenzwert: Was für Pendler gilt

Die Hansestadt hat den Warnwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Damit gelten strengere Regeln. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

MV: 16 neue Corona-Infektionen, jetzt 1.726 Fälle insgesamt

Die meisten Fälle gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. Dort liegt der Inzidenzwert jetzt bei 37. mehr

Greifswald: Blick auf das Gebäude des Oberverwaltungsgerichtes. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Gerichtsentscheidung über Reise-Regeln noch nicht vom Tisch

Beim Oberverwaltungsgericht liegen fünf Anträge gegen die bis Mittwoch geltenden Reise-Regeln aus Corona-Risikogebieten. mehr

Im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern treffen sich die Abgeordneten treffen sich zu einer Sitzung und sitzen mit großen Abständen im Saal. © dpa Foto: Jens Büttner

Corona-Maßnahmen: Soll der Landtag mehr Mitsprache bekommen?

Die Debatte um eine stärkere Beteiligung der Parlamente an den Corona-Maßnahmen beschäftigt jetzt den Landtag in MV. mehr