Das Justizzentrum in Neubrandenburg © DPA-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Gewaltsamer Tod in Neubrandenburg: Gericht verhängt Haftstrafen

Stand: 11.10.2022 13:52 Uhr

Für den gewaltsamen Tod eines Mannes in Neubrandenburg müssen zwei junge Männer für mehrere Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Neubrandenburg sprach die beiden Angeklagten am Dienstag der Körperverletzung mit Todesfolge schuldig.

Der 20-jährige Haupttäter erhielt viereinhalb Jahre Haft, sein jüngerer Komplize drei Jahre und neun Monate Freiheitsstrafe. Die Staatsanwältin hatte zuvor fünfeinhalb Jahre Haft für den 20-Jährigen und vier Jahre und drei Monate Freiheitsstrafe für den 17-Jährigen gefordert. Die beiden jungen Männer haben am 7. Februar gemeinschaftlich auf einen 30-jährigen Mann aus Afghanistan eingetreten, vor allem gegen den Kopf, sagte Richterin Daniela Lieschke. Das Opfer starb elf Tage nach der brutalen Misshandlung in einer Klinik.

Anlass für die Gewaltattacke war laut Staatsanwaltschaft, dass der 30-Jährige eine Freundin des 19-Jährigen unter anderem als "Schlampe" und "Hure" bezeichnet haben soll. Das sei als "Ehrverletzung" gewertet worden.

20-Jähriger entschuldigt sich vor Gericht

Der 30-Jährige starb nach Einschätzung einer Gerichtsmedizinerin an schweren Kopfverletzungen, die er durch Fußtritte erlitt. Im Prozess haben die Angeklagten, die von Zeugen wiedererkannt wurden, keine Angaben gemacht. Nur im letzten Wort sagte der 20-Jährige, dass er den Mann nicht habe töten wollen und es ihm leid tue. Der Bruder des Opfers trat als Nebenkläger auf.

Weitere Informationen
Justitia vor Paragraphen. © imago Foto: Ralph Peters, imago/CTK Photo

Prozess wegen gemeinschaftlichen Mordes: Angeklagte schweigen

Zwei junge Angeklagte sollen wegen ihrer angeblich verletzten Ehre einen 30-Jährigen getötet haben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 11.10.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Proteste vor Flüchtlingsunterkunft in Teterow © Screenshot

Teterow: Landkreis will Unterkunft für alle Flüchtlinge öffnen

Dagegen gab es am Dienstag Proteste vor der Unterkunft. Aktuell sind in Teterow ausschließlich Ukrainer untergebracht. mehr

NDR MV Highlights

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

NDR 1 Radio MV Bonuswochen: Jeden Morgen Chance auf 500 Euro

Heizen, Strom, Einkaufen - vieles wird teurer. Bei den Bonuswochen winkt die Chance auf 500 Euro von den VR-Banken. mehr

Heinz Galling und Horst Hennings stehen in einem Angelkeller. © NDR
44 Min

Neu: Rute Raus als Videopodcast bei Youtube

Heinz Galling und Horst Hennings in der Schatzkammer: Horsts Angelkeller. Bei Haken, Mäuseködern & Knicklichtern im Gefrierfach. 44 Min

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr