Stand: 15.05.2019 10:03 Uhr

Gewässer in MV von "hervorragender Qualität"

Bild vergrößern
Den meisten Badestellen in MV wurde in den vergangenen Jahren eine gute Badewasserqualität bescheinigt. (Archivbild)

Die Badegewässer in Mecklenburg-Vorpommern sind von hervorragender Qualität. Das gelte sowohl für das Binnenland als auch für die Küste, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Mittwoch in Warnemünde bei der Vorstellung der Badegewässerkarte für die kommende Urlaubssaison. Jeder zweite Urlauber kam nach Angaben des Ministers im vergangenen Jahr zum Baden nach Mecklenburg-Vorpommern. Deshalb sei die Qualität des Wassers so wichtig für die Region.

98 Prozent der Gewässer sind "ausgezeichnet" oder "gut"

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) hat rund 500 Gewässer überprüft, darunter 158 Badestellen an der Ostsee, 334 an Seen und acht an Flüssen. 98 Prozent dieser Badestellen bewerteten die Gutachter mit "ausgezeichnet" oder "gut". Dafür hätten die Fachleute mehr als 2.800 Proben analysiert, erklärte der Erste Direktor des LAGuS, Heiko Will. Die Ergebnisse könne jeder vor Ort an der Badestelle einsehen.

Nur zwei Badestellen als "mangelhaft" bewertet

Neun Badestellen gaben die Gutachter das Prädikat "ausreichend". Zwei Gewässer erhielten ein "mangelhaft". Maßgeblich dafür sind die Richtlinien der Europäischen Union. Die jeweilige Bewertung bezieht sich immer auf einen statistischen Mittelwert der vergangenen Jahre. "Es ist also nicht so, dass eine Wasserprobe entnommen wird und daraufhin eine Bewertung erfolgt. Vielmehr werden die vergangenen vier Jahre ausgewertet. Daraus ergibt sich ein Gesamtwert", sagte Wirtschaftsminister Glawe weiter.

Badeverbot in "Tremt"

Eine der mangelhaften Badestellen ist "Tremt" am Greifswalder Bodden. Dort werden seit 2015 immer wieder Belastungen festgestellt, unter anderem Vibrionen. Besonders bei älteren Menschen mit chronischen Grunderkrankungen können diese Bakterien beim Baden oder Wasserwaten in offene Wunden eintreten und zu schweren Wundinfektionen führen. Für "Tremt" hat das zuständige Gesundheitsamt deshalb ein Badeverbot für die gesamte Saison erlassen.

An der anderen mangelhaften Badestelle "Vogelsang" am Stettiner Haff hat das LAGuS starke Schwankungen festgestellt. So war die Qualität des Wassers in den vergangenen Jahren mal ausgezeichnet, mal mangelhaft.

Weitere Informationen
Link
NDR 1 Radio MV

Badewasser-App

NDR 1 Radio MV

Auf Smartphones können Informationen zu Badegewässern abgerufen werden. Mit wenigen Klicks können Nutzer die Badewasser-Qualität eines naheliegenden Gewässers checken. extern

Verfahren zur Überprüfung der Qualität

In Mecklenburg-Vorpommern entnehmen die zuständigen Gesundheitsämter in der Zeit vom 1. Mai bis zum 10. September alle vier Wochen Proben. Das Wasser wird dann auf gesundheitliche Parameter wie Escherichia coli und Intestinale Enterokokken untersucht. Die Sichttiefe und der pH-Wert des Wassers spielen ebenso eine Rolle. Sollte bei einer Probe ein Höchstwert überschritten werden, erfolgt umgehend eine Nachprüfung. Das Wirtschaftsministerium hat eine Karte mit allen untersuchten Gewässern und Ergebnissen erstellt. Zu jeder Badestelle gibt es ein Kurzprofil mit zusätzlichen Informationen und Hinweise zu behindertengerechten Badegewässern.

Weitere Informationen

Wasserwacht setzt verstärkt auf Drohnen

14.05.2019 16:00 Uhr

Heute beginnt an den Küsten und Badeseen in Mecklenburg-Vorpommern offiziell die Badesaison. Die etwa 180 Rettungsschwimmer werden verstärkt von Drohnen unterstützt. mehr

02:00

DRK auf Usedom sucht Rettungsschwimmer

04.05.2019 19:30 Uhr

In der Badesaison hat die DRK-Wasserwacht auf Usedom viel zu tun. Bis zu 57 Rettungsschwimmer pro Tag werden im Einsatz sein. Noch gibt es zu wenige, die den Job übernehmen. Video (02:00 min)

Bilanz 2018: Mehr Badetote im Norden

21.02.2019 14:00 Uhr

Im vergangenen Jahr sind im Norden 126 Menschen durch Ertrinken gestorben - 20 mehr als 2017. Niedersachsen hatte die meisten Badetoten, in Hamburg ist die Zahl am stärksten gestiegen. mehr

DLRG gibt Schwimmtipps

Badeseen, Küsten, Freibäder - viele Menschen in Norddeutschland zieht es ins kühle Nass. Doch immer wieder kommt es in Binnengewässern zu Unfällen. Die DLRG gibt Tipps für sicheres Baden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 15.05.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:40
Nordmagazin