Stand: 08.12.2019 12:41 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Gedenken an die "Sternenkinder"

Bild vergrößern
Um an ihre früh verstorbenen Kinder zu erinnern, haben Eltern Kerzen in ein Fenster gestellt. (Symbolfoto)

Mit einer brennenden Kerze im Fenster haben Eltern, Familien und Freunde in Mecklenburg-Vorpommern an ihre früh verstorbenen Kinder erinnert. Anlass ist der Welt-Gedenktag für sogenannte Sternenkinder. So werden Kinder genannt, die bereits vor der Geburt oder kurz danach gestorben sind. Zudem gibt es am zweiten Advent auch zahlreiche Trauerfeiern und Andachten für die Kinder, wie etwa auf dem Zentralfriedhof in Stralsund. Dort wurde vor zwei Jahren eine Gedenkstätte für Sternenkinder errichtet, die inzwischen zu einem festen Ort des Gedenkens und des Abschieds geworden ist.

Andachten in mehreren Kirchen

Auch im Schweriner und Greifswalder Dom sowie in der Stiftskirche Ludwigslust, in der Neubrandenburger Johanniskirche und im Bad Doberaner Münster gab es Andachten für die verstorbenen Kinder. In Rostock wird am Montag eine Gedenkfeier veranstaltet. Die Initiative für die Andachten ging von der Bewegung „verwaiste Eltern“ aus. Das Ritual bietet die Möglichkeit, sich mit Menschen auszutauschen, die ein ähnliches Schicksal teilen.

 

Weitere Informationen

Sternenkinder: Das erste und letzte Foto

25.03.2019 22:45 Uhr

Die Fotos, die er macht, sind die letzten - und oft auch die ersten überhaupt: Klaus Becker fotografiert Kinder, die schon im Mutterleib verstorben sind oder kurz nach der Geburt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.12.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:57
Nordmagazin
02:20
Nordmagazin