Stand: 25.10.2018 18:57 Uhr

Kita im Altersheim: Spielend voneinander lernen

von Louisa Maria Giersberg

Dass Kinder in einer Familie leben, ist normal. Dass auch alte Menschen im Haushalt leben, wird immer seltener. Deswegen gibt es kaum noch Begegnungen zwischen den Generationen. Anders in Stralsund: Dort haben die Verantwortlichen eine Kita mitten ins Altersheim gebaut, wie die "NDR Info Perspektiven" berichten.

Bild vergrößern
Im Spiel mit Kindern werden viele ältere Menschen plötzlich wieder aktiv und können voll in einer Sache aufgehen.

Merle und Aiden stapfen durchs Wasser, Frau Kramer und Herr Peter hinterher. Frau Kramer ist 96, Herr Peter 88 Jahre alt. Gemeinsam kneippen sie in der Kita Sundwelle in Stralsund. Schon morgens werden die "Omis und Opis" im Morgenkreis mit einem Lied begrüßt. Omis und Opis sind die älteren Herrschaften aus dem Sozialzentrum "Am Grünhufer Bogen". Dazu gehören mehrere Pflegeheime, ein Pflegehotel und ein Hospiz. Begegnung zwischen Jung und Alt findet hier jeden Tag statt. Ella, Frieda und Finja, alle fünf Jahre alt, berichten aus ihrem Alltag: "Wir spielen oft auf dem Spielplatz und manchmal gehen wir auch in den Tierpark." Das tägliche Singen gehört sowieso dazu und einmal habe eine der Seniorinnen sogar einen wackeligen Zahn ziehen müssen.

Kinder kennen keine Berührungsängste

Annett Mülling ist Geschäftsführerin der Wohlfahrtseinrichtung Stralsund, dem Träger der Heime, und ist überzeugt von dem Konzept: "Alt und Jung passt ja gut zusammen. Generationsübergreifendes Arbeiten ist eine gute Sache und unsere Mitarbeiter können ihre Kinder hier unterbringen", fasst sie ganz praktisch zusammen. Zudem gebe es in der Region wenige junge Menschen. Für die Älteren habe die Nähe zu den Kindern auch einen heilsamen Effekt: "Sie vergessen im Zusammensein mit den Kleinen ihren harten Alltag und ihre Leiden. Die Kinder hingegen haben überhaupt keine Scheu vor älteren oder behinderten Menschen, weil sie es nicht anders kennen." Manche Eltern wählen die Einrichtung genau deswegen aus.

Kinder, die mit einem Rollator spielen.

Mehrgenerationenhaus: Eine Kita im Altersheim

Nordmagazin -

Immer seltener leben Alte und Kinder zusammen. Deswegen gibt es kaum noch Begegnungen zwischen den Generationen. Anders in Stralsund: Hier gibt es eine Kita im Altersheim.

4,57 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Eine Bereicherung für beide Seiten

Bild vergrößern
Die Geduld der älteren Menschen wirkt sich oft positiv auf kleine Kinder aus.

Auch Basteln gehört zum Programm der Einrichtung. Gerade sind es Eulen, Spinnen und herbstliche Deko. Einige ältere Damen sitzen dabei an einem großen Tisch und haben ein Kind auf dem Schoß. Ein paar Kinder wuseln auch im Raum herum. Es ist laut. Der 86-jährigen Gisela Kumbier macht das nichts aus. Sie bastelt gerade mit einem kleinen Jungen eine Raupe: "Wir sind ja alle schon ein bisschen schwerhörig und da können die Kinder ruhig laut sein." Edith Beda klebt derweil mit einer Heißklebepistole Augen auf einen Tannenzapfen. Sie ist 90 Jahre alt: "Ich habe auch drei Kinder gehabt. Da hatte ich aber nicht so viel Zeit. Jetzt habe ich Zeit und mache es wirklich gerne - so, wie ich es noch kann."

Werte vermitteln im alltäglichen Miteinander

Bild vergrößern
Am Spiel mit dem Schwungtuch können auch alte Menschen teilnehmen, ohne sich zu überanstrengen.

Das Motto der Einrichtungen ist "Gemeinsam voneinander leben lernen". Die Alten bringen Lebenserfahrung und Ruhe mit, die Kinder Lebensfreude und Wissensdurst. Der Geschäftsführer des Kitaträgers Institut Lernen und Leben, Sergio Achilles, weiß über die Vorgaben Bescheid: "Nach dem Kinder-Tagesförderungsgesetz ist unsere Aufgabe, die Kinder auf die Schule vorzubereiten." Sein Augenmerk liegt aber auch auf ganz anderen Themen: Achtung, Respekt, die Art miteinander zu sprechen und Strategien zur Konfliktlösung sind für ihn entscheidend. Das könne man nicht nur unter Gleichaltrigen lernen. Während die Kleinen hier viel von der Lebenserfahrung der Alten profitierten, wirkten die Kinder wie ein Jungbrunnen für die alten Leute.

Das Konzept vereint mehrere Pflegeheime, ein Hospiz und zwei Kitas auf einem Campus. Weil es am Grünhufer Bogen in Stralsund so gut klappt, hat das Institut Lernen und Leben bei Rostock eine weitere Kita im Pflegeheim eröffnet - für Alt und Jung zusammen.

Weitere Informationen
03:26
NDR Info

Wo Jung und Alt zusammen beim Spielen lernen

NDR Info

Jung und Alt kommen in unserer Gesellschaft immer weniger zusammen. In Stralsund haben die Verantwortlichen deswegen eine Kita mitten in einem Altersheim gebaut. Audio (03:26 min)

45 Min

60plus - Ab in die WG

23.10.2017 22:00 Uhr
45 Min

Jeder fünfte Bundesbürger gehört zur Generation 60plus. Viele wollen aktiv und selbstbestimmt alt werden - und nicht im Heim leben. Welche Wohnformen gibt es für Senioren? mehr

NDR Info

NDR Info Perspektiven: Menschen mit Ideen

NDR Info

Viele Menschen suchen nach Lösungen und handeln. In der Reihe "NDR Info Perspektiven" stellen wir ihre Motivation und ihre Ideen vor - in kurzen Beiträgen und als Podcast. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | NDR Info Perspektiven | 26.10.2018 | 06:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:56
Nordmagazin
02:33
Nordmagazin