Stand: 24.05.2017 11:27 Uhr

Ex-Seefahrtschule Wustrow darf umgebaut werden

Bild vergrößern
Die Seefahrtschule wurde 1992 geschlossen und danach teilweise abgerissen. (Archivbild)

25 Jahre nach der Schließung der ehemaligen Seefahrtschule in Wustrow darf das Areal jetzt neu bebaut werden. Die Gemeindevertretung des Ostseebades auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst stimmte am Dienstagabend geschlossen für einen entsprechenden Bebauungsplan. Damit sind jahrzehntelanger Stillstand und Verfall auf dem Filet-Grundstück am Ortseingang von Wustrow gestoppt.

Mehrere Investoren scheiterten

Seit der Schließung der Seefahrtschule im Oktober 1992 hatten mehrfach potentielle Investoren versucht, dem Gebäude wieder Leben einzuhauchen. Es gab teils ambitionierte Pläne für Edel-Hotels mit Hubschrauberlandeplatz. Immer wieder waren sie an Auflagen oder finanziellen Schwierigkeiten gescheitert. Nun herrscht Bürgermeister Daniel Schossow zufolge Baurecht für den Immobilien-Entwickler Fred Muhsal aus Waren.

Ferienwohnungen mit Wellness geplant

Dessen Konzept hatte die Gemeindevertreter im vergangenen Jahr überzeugt, unter anderem weil er Erfahrung mit der Sanierung denkmalgeschützer Objekte vorweisen kann und einen Erbbauvertrag für das Gelände akzeptierte. Muhsal plant rund 100 Ferien- und Zweitwohnungen, einen Sport- und Wellnessbereich, eine Rezeption sowie ein Bistro für die gesamte Anlage. Im Juni will er den Bauantrag stellen. Dann sollen Untersuchungen des Bauzustandes der Gebäude sowie Entkern- und Trocknungsarbeiten beginnen.

Umbauarbeiten könnten im Herbst beginnen

Die eigentlichen Umbauarbeiten könnten im Herbst starten. In den großen Fluren und Treppenhäusern der ehemalige Seefahrtschule sollen dann noch vorhandene Exponate aus ihrer Blütezeit an ihre Geschichte erinnern. Zum 175. Gründungsjahr - also 2021 - könnte die von Großherzog Friedrich Franz II. in Auftrag gegebene Seefahrtschule in altem neuem Glanz den Ortseingang von Wustrow zieren.

Weitere Informationen

Nach 80 Jahren: Der "Koloss von Rügen" erwacht

Jahrzehntelang schlummerte das von den Nationalsozialisten konzipierte KdF-Bad in Prora auf Rügen im Dornröschenschlaf. Doch nun wandelt sich das Bild des "Seebads der 20.000" im Express-Tempo. (16.05.2017) mehr

Fischland-Darß-Zingst: Seebäder und Natur

Auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegen einige der schönsten Strände Deutschlands. Sehenswert sind auch die teils noch urwüchsige Natur und die traditionsreichen Seebäder. mehr

Ahrenshoop: Ostseeurlaub im Künstlerdorf

Das besondere Licht und die Lage zwischen Ostsee und Bodden zog schon vor 125 Jahren Künstler nach Ahrenshoop. Noch heute punktet das Seebad mit Kunst - auf einem Pfad und im Museum. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 24.05.2017 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:38
Nordmagazin
03:02
Nordmagazin