Zwei beschädigte Autos stehen auf einer Straße, im Hintergrund ein Rettungswagen.  Foto: Tilo Wallrodt

Elf Verletzte bei Frontalzusammenstoß auf der B110 bei Anklam

Stand: 29.07.2021 16:59 Uhr

Bei einem Unfall auf der B110 bei Anklam sind elf Menschen verletzt worden. In Relzow waren am Nachmittag zwei Autos frontal zusammengestoßen, darunter ein Fahrschulwagen, sagte ein Polizeisprecher.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B110 in Relzow (Kreis Vorpommern-Greifswald) sind ein Kleinbus und ein Fahrschul-Pkw frontal zusammengestoßen. Elf Personen wurden verletzt, darunter drei Kinder. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der 66-jährige Fahrer des Kleinbusses in einer Kurve plötzlich aus der Kolonne heraus nach links in den Gegenverkehr gekommen und frontal mit dem Pkw zusammengestoßen sein. Im Kleinbus befanden sich neben dem Fahrer acht weitere Personen, darunter drei Jungen im Alter von vier, sechs und sieben Jahren sowie fünf Frauen im Alter von 28 bis 56 Jahren. Im Fahrschulwagen saßen eine 18-Jährige, die eine Fahrstunde absolvierte, sowie der 63-jährige Fahrlehrer.

Fahrschülerin schwer verletzt

Die Fahrschülerin wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und musste durch einen Rettungshubschrauber ins Uniklinikum Greifswald geflogen werden. Die anderen zehn Unfallopfer wurden ebenfalls verletzt, zum Teil schwer. Unzählige Rettungskräfte versorgten die Verletzten vor Ort und verbrachten alle von ihnen zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser in Anklam, Greifswald und Neubrandenburg.

Bundesstraße mehr als zwei Stunden gesperrt

Der Sachschaden wurde von der Polizei auf 20.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Auch Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr unterstützten die Rettungsmaßnahmen vor Ort. Die B110 musste für mehr als zwei Stunden gesperrt werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 29.07.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Blauer Stift setzt ein Kreuz. © imago

MV-Liveticker zur Wahl: Waldmüller (CDU): "Ergebnis für uns eine Katastrophe"

Laut der ersten Prognose liegt die SPD von Ministerpräsidentin Schwesig mit 37 Prozent auf dem ersten Platz. Weit abgeschlagen ist die CDU mit 14 Prozent. Video-Livestream