Stand: 03.09.2020 10:00 Uhr

Drei neue Wolfsrudel in Mecklenburg-Vorpommern

Ein Wolf mit vier Jungwölfen im Bayerischen Wald. © dpa-Picture Alliance Foto: D. & M. Sheldon
Mehr Rudel, viel Nachwuchs: 21 Welpen wurden landesweit nachgewiesen. (Themenbild)

Was viele Nutztierhalter vermutet haben, hat sich jetzt bestätigt: In Mecklenburg-Vorpommern haben sich drei neue Wolfsrudel angesiedelt. Das geht aus Daten des Umweltministeriums hervor, die NDR 1 Radio MV vorliegen. Damit ist die Zahl der Rudel von acht auf elf gestiegen.

Nachweise durch Kameras und Beobachtungen

Die neuen Wolfsrudel leben in den Regionen Laasch im Landkreis Ludwigslust-Parchim, Billenhagen bei Rostock und Eichhorst bei Neubrandenburg. Teilweise haben Wildkameras die neuen Entwicklungen gefilmt oder die Tiere wurden von Wolfsbetreuern, Jägern oder Landwirten gesichtet. Landesweit konnten insgesamt 21 Welpen nachgewiesen werden. Das bekannte Wolfspaar in der Region Lübtheen wurde erneut bestätigt.

Mehr Nutztiere gerissen - Prüfungen noch nicht abgeschlossen

Zudem gibt es aus mehreren Regionen Hinweise, dass dort Wölfe leben könnten. Dies wird nun laut Umweltministerium intensiv geprüft. Es betont zugleich, dass in diesem Jahr mehr Nutztiere als sonst gerissen wurden. Vor allem die Landkreise Vorpommern- Rügen und Vorpommern-Greifswald sind betroffen. Mehr als 260 Nutztiere wurden bislang getötet oder verletzt, meist Schafe. Bei einigen Fällen laufen noch genetische Untersuchungen, um zu belegen, ob die Tiere wirklich von einem Wolf gerissen wurden.

Wölfin in Ueckermünder Heide lange nicht gesichtet

Zu den bereits bekannten Wolfsterritorien zählen die Regionen Jasnitz, Grabow, Kaarzer Holz, Retzow-Jännersdorfer Heide, Nossentiner Heide, Löcknitz, Torgelow und der Müritz Nationalpark. Ob eine Wölfin noch immer in der Ueckermünder Heide lebt ist derzeit unklar. Sie wurde im vergangenen Jahr zum letzten Mal gesichtet.

Weitere Informationen
Zwei Wölfe in einem Gehege in Schleswig-Holstein, Eekholt. © dpa-Bildfunk

Wölfe reißen deutlich mehr Nutztiere in MV

Immer mehr Nutztiere in MV werden durch Wölfe gerissen. Das geht aus Daten des Landwirtschaftsministeriums hervor. Im Vergleich zum Vorjahr sind es bisher fast doppelt so viele Risse. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 03.09.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Calogero Rizzuto (r.) vom FC Hansa Rostock im Duell mit Philip Heise vom Karlsruher SC © IMAGO / Fotostand

Hansa Rostock verliert bei Zweitliga-Comeback gegen Karlsruhe

Die Mecklenburger unterliegen den Badenern trotz guter Leistung vor 14.500 Zuschauern im Ostseestadion mit 1:3. mehr