Stand: 23.05.2020 08:55 Uhr

Dehoga: "Wir reden über maximal drei Wochen"

Timmendorf (Poel): Ein Rentnerpaar steht am ansonsten menschenleeren Strand und schaut aufs Meer. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner
Betreiber von Hotels und Ferienwohnungen dürfen von kommendem Montag an wieder Gäste aus anderen Bundesländern beherbergen. (Symbolbild)

Der Hotel- und Gaststättenverband in Mecklenburg-Vorpommern, Dehoga, geht davon aus, dass die Übernachtungsbetriebe im Land in absehbarer Zeit wieder mit voller Auslastung arbeiten können. Mecklenburg-Vorpommerns Dehoga-Präsident Lars Schwarz sagte NDR 1 Radio MV: "Wir reden über 14 Tage, maximal drei Wochen, dann fällt die Quote aller Wahrscheinlichkeit nach." Von Montag an dürfen wieder Gäste aus anderen Bundesländern anreisen. Für die Beherbergungsbranche gilt zunächst eine Auslastungs-Obergrenze von 60 Prozent.

Obergrenze - Klagen vor dem Oberverwaltungsgericht

Eine Hotelgruppe und ein Hotelier klagen dagegen vor dem Oberverwaltungsgericht, eine Entscheidung steht noch aus. Dehoga-Präsident Schwarz sagte, er könne den Unmut der Kläger verstehen, es sei ein gutes Recht, eine juristische Überprüfung zu verlangen.

Dehoga-Präsident: Kompromiss für Gesundheitsschutz

Gleichzeitig betonte Schwarz, mit der Auslastungsgrenze von 60 Prozent sei ein Kompromiss gefunden worden zwischen wirtschaftlichen Interessen und Gesundheitsschutz. "Wenn die Gäste ab dem 25. Mai wieder kommen können, dann gucken wir uns 14 Tage lang das Infektionsgeschehen an. Und wenn die Zahlen dann hoffentlich weiter so positiv verlaufen und so gering bleiben - dann fällt die Quote." Er gehe davon aus, dass diese Beschränkungen ab Mitte Juni entweder deutlich gelockert oder sogar aufgehoben werden könnten. Gesundheitsminister Glawe habe das mehrfach zugesichert, vorausgesetzt, das Infektionsgeschehen entwickle sich weiterhin moderat.

Weitere Informationen
Blick über den menschenleeren Strand von Binz. © NDR Foto: Franziska Husmann

Hoteliers MV: Offener Brief gegen Obergrenze

Etwa 200 Hoteliers und Gastronomen in MV fordern in einem Offenen Brief, die Belegungsobergrenze zu streichen. Bald dürfen sie Gäste aus ganz Deutschland empfangen. mehr

Ein Mann springt in ein Schwimmbecken. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona: Lockerungen für Kinos, Freibäder, Gaststätten

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern hat weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen auf den Weg gebracht. Kinos und Freibäder dürfen ab 25. Mai wieder öffnen. mehr

Graal-Müritz: Detlef Nippkow, Inhaber der Pension "Haus am Meer", steht vor seinem Hotel neben einem Strandkorb. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Hotels in MV für Einheimische wieder offen

Mecklenburg-Vorpommern lockert weitere Corona-Regeln. Ferienwohnungen und Hotels dürfen seit Montag für eine Woche ausschließlich an Gäste aus dem eigenen Land vermieten. mehr

Ein Schlüssel steckt in einer Hotelzimmertür. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Corona-Auflagen bereiten Hoteliers Kopfzerbrechen

Beim heutigen verspäteten Tourismus-Saisonstart in MV sind viele Vermieter unsicher, ob sie die Corona-Schutzauflagen erfüllen können. Denn dazu braucht es Geld und Personal. mehr

Trotz Sonnenschein sind nur wenige Spaziergänger am Ostseestrand unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-Lockerungen: Stimmung im Tourismus wird besser

Die Tourismusbetreiber in MV blicken nicht mehr ganz so finster in die Zukunft. Hoteliers berichten von enormer Nachfrage. Allerdings dürfte der Urlaub teurer werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 23.05.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Waren an der Müritz © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Seenplatte: Heute treten Lockerungen in Kraft

Seit Tagen liegt die Mecklenburgische Seenplatte unter der kritischen Inzidenz von 50. Der Einzelhandel darf wieder öffnen. mehr