Polizeikontrolle an der B109 bei Pasewalk

Corona: Polizei kontrolliert Einreiseverbot

Stand: 19.04.2021 14:09 Uhr

Mit flächendeckenden Kontrollen hat die Polizei am Wochenende das Einreiseverbot in den östlichen Landkreisen Mecklenburg-Vorpommerns überwacht.

Wegen der verschärften Einreisebeschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern hat die Polizei bereits am Sonnabend in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald 1.300 Fahrzeuge entlang der Kreisgrenzen kontrolliert. 91 Fahrzeuge wurden von den Beamten wieder abgewiesen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sieben Ordnungswidrigkeiten wurden den Angaben zufolge aufgenommen, etwa bei Verstößen gegen die Maskenpflicht in Autos, die mit Angehörigen mehrerer Haushalte besetzt waren.

Auch Kontrollen im Landesinneren

Es gab zudem Kontrollen im Landesinneren. Hier registrierten die Beamten 40 Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Auflagen, etwa gegen Kontaktbeschränkungen. Zwölf Anzeigen wurden aufgenommen wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre von 21 Uhr bis 6 Uhr.

Zweitwohnungsbesitzer dürfen nicht einreisen

In die östlichen Landkreise darf nur, wer einen triftigen Grund hat, zum Beispiel dort arbeitet oder seine Kernfamilie besuchen will. Auch Zweitwohnungsbesitzer dürfen nicht einreisen - egal ob sie aus anderen Bundesländern oder aus anderen Landkreisen in Mecklenburg-Vorpommern kommen. Touristische Reisen sind nicht möglich und können mit einem Bußgeld von 150 bis 2.000 Euro geahndet werden.

Weitere Informationen
Das Schweriner Schloss in Abendstimmung © picture-alliance / ZB Foto: Michael Hanschke

MV-Gipfel: Der Nordosten geht in den harten Lockdown

Auf dem MV-Gipfel wurden weitgehende Einschränkungen unter anderem des Einzelhandels und der Kontakte beschlossen, die von Montag an gelten sollen. mehr

 

Weitere Informationen
Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, spricht bei einer Pressekonferenz. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-News-Ticker: Spahn warnt vor zu schnellen Öffnungen

Die dritte Welle scheine zwar gebrochen, aber die Inzidenzen seien immer noch hoch, meint der Bundesgesundheitsminister. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Corona in MV
Am Mikrofon beim CDU-Parteitag: Michael Sack, neuer Spitzenkandidat der CDU in Mecklenburg-Vorpommern.

Stralsund: Keine Ermittlungen gegen Landrat Michael Sack

Der Landrat von Vorpommern-Greifswald war wegen angeblich manipulierten Corona-Zahlen angezeigt worden. mehr

Am ehemaligen Radisson-Hotel in Neubrandenburg erfolgen Abrissarbeiten. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Neubrandenburg: Statt Einkaufszentrum Seniorenwohnen geplant

Weil sich durch Corona die Nachfrage für Ladenflächen geändert hat, soll der Grund des ehemaligen Vier-Tore-Hotels nun anders genutzt werden. mehr

Ein Junge wird von einer Kinderärztin untersucht. © picture alliance/BSIP

Kinderärzte in MV fordern Öffnung von Schulen und Kitas

Wegen der pandemiebedingten Schul- und Kitaschließung leiden immer mehr ihrer jungen Patienten unter massiven gesundheitlichen Problemen. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 06. Mai 2021

Corona in MV: 231 Neuinfektionen, 14 weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert sinkt unter die 100er-Marke. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Ludwigslust-Parchim. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 19.04.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem großen Schweinezuchtbetrieb in Alt Tellin (Kreis Vorpommern-Greifswald) ist ein Feuer ausgebrochen. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Das große Fragezeichen Alt Tellin

Nach dem Großbrand in einer Schweinezuchtanlage in Alt Tellin setzt sich MV für eine Bundes-Obergrenze bei Nutztierbeständen ein. mehr