Stand: 09.04.2020 14:55 Uhr

Corona-Einschränkungen gelten auch in Sportboothäfen

Die Marina Hohen Wieschendorf. © dpa/picture-alliance Foto: Jens Büttner
Auch in den Sportboothäfen in Mecklenburg-Vorpommern gelten wegen der Corona-Pandemie erhebliche Einschränkungen. (Archivbild)

Sportboothäfen in Mecklenburg-Vorpommern sind gemäß der aktualisierten Verfügung des Landes wegen der Corona-Pandemie für den Publikumsverkehr derzeit geschlossen. Nun hat die Wasserschutzpolizei klargestellt, was das im Einzelnen bedeutet.

Betreten, Einlaufen und Übernachten an Bord verboten

Demnach fallen unter den Begriff Sportboothafen sämtliche Anlege- oder zusammenhängende Liegeplätze für Sportboote. Dazu gehören auch Marinas, Jachtclubs, Wasserwanderrastplätze, Anlagen mit Bootsschuppen oder Bootshausanlagen mit Außenliegeplätzen.

Bis zum 19. April dürfen diese weder von Land aus betreten werden noch dürfen Boote ein- oder auslaufen. Auch die Übernachtung an Bord oder die Nutzung der Infrastruktur in den Häfen sei verboten, ebenso das Kranen, Trailern oder Arbeiten an Booten. Ausgenommen sind Hausbootbesitzer, die auf dem Boot ihren Hauptwohnsitz haben. Die dürfen dort bleiben. Auch Besitzer eines Wassergrundstückes dürfen noch auf ihren Steg oder ihr Boot.

Leinenkontrolle ist eingeschränkt erlaubt

Erlaubt ist hingegen die Leinenkontrolle zur Gefahrenabwehr und Sicherung und auch - falls das Boot gerade aus dem Winterlager oder einer Werft kommt - die Fahrt zum angestammten Liegeplatz. Von Karfreitag bis Ostermontag ist dann sogar nur noch die Leinenkontrolle erlaubt, aber das auch nur, wenn sich die Wetterbedingungen oder der Wasserstand wesentlich ändern. Die Wasserschutzpolizei wies darauf hin, dass die Verfügungen seit Mitte März wasser- und landseitig kontrolliert werden. Gegen Rechtsverstöße werde konsequent vorgegangen.

Am Donnerstag hat die Wasserschutzpolizei die Regenn noch einmal präzisiert und einige Beispiele gegeben.

Erlaubt ist:

  • die Ausfahrt auf das Gewässer mit dem eigenen Boot (einschließlich SUP, Kite- und Segelsurfen, Kajak, Kanu etc.)
  • das Angeln vom eigenen Boot auf dem Gewässer und von Land
  • der Aufenthalt bzw. die Übernachtung auf dem eigenen Boot im Sportboothafen oder auf dem Gewässer bzw. im Bootsschuppen
  • das Arbeiten am eigenen Boot
  • das Verbringen des eigenen Bootes zum Liegeplatz aus dem Winterlager'
  • der Aufenthalt und Arbeiten im Winterlager
  • Fahrten mit Kfz., Trailer und Boot zum Sportboothafen bzw. zur Ablegestelle

Nicht erlaubt ist:

  • die Vermietung von Booten
  • Kutterfahrten ("Angelkutter"), geführte Angeltouren bzw. Guiding
  • Ausbildungsfahrten (Bootsfahrschule), Regatten oder gemeinschaftliche Ausfahrten
  • gemeinschaftliche Feierlichkeiten in Sportboothäfen
  • das Slippen und Kranen des eigenen Bootes innerhalb von Sportboothäfen

 

Weitere Informationen
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig spricht am 21. Januar 2021 vor dem Landtag in Schwerin. © dpa Foto: Jens Büttner

Streit um Impfstoff: CDU wirft Schwesig Falschaussagen vor

Acht Monate vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern wird der Ton zwischen SPD und CDU ruppig. mehr

Eine Pflegekraft begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur. © picture alliance/Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg

Corona: Jede dritte Infektion in MV im Zusammenhang mit Altenheimen

Von den derzeit rund 3.600 Infizierten in Mecklenburg-Vorpommern leben oder arbeiten knapp 1.400 in Altenpflegeheimen. mehr

Eine Mutter klingelt mit zwei Kindern an einer Tür. © picture alliance/dpa Foto: Uwe Zucchi

Corona-Lockdown: Welche Berufe gelten in MV als systemrelevant?

Ab einer 150er Inzidenz dürfen nur bestimmte Berufstätige ihre Kinder in Schule oder Kita bringen. Doch welche sind das? mehr

Zwei Polizisten laufen durch eine Innenstadt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Tino Plunert

Corona-Verstöße in MV: Polizei beendet Veranstaltungen

Am Wochenende musste die Polizei mehrere Anzeigen aufnehmen. In Neubrandenburg stehen zudem drei Gerichtsverfahren an. mehr

Kontakt
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.04.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig spricht am 21. Januar 2021 vor dem Landtag in Schwerin. © dpa Foto: Jens Büttner

Streit um Impfstoff: CDU wirft Schwesig Falschaussagen vor

Acht Monate vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern wird der Ton zwischen SPD und CDU ruppig. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 25. Januar

Corona in MV: 107 Neuinfektionen, 15 weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr

Zwei Polizisten laufen durch eine Innenstadt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Tino Plunert

Corona-Verstöße in MV: Polizei beendet Veranstaltungen

Am Wochenende musste die Polizei mehrere Anzeigen aufnehmen. In Neubrandenburg stehen zudem drei Gerichtsverfahren an. mehr

Auf einem Smartphone-Monitor ist die Position des russischen Verlegeschiffs "Fortuna" vor der Ostseeinsel Bornholm (Dänemark) zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Nord Stream: Russisches Verlegeschiff nimmt Arbeit vor Bornholm auf

An der Ostseepipeline Nord Stream 2 haben die Arbeiten zur Fertigstellung der Leitung begonnen. mehr