Stand: 03.07.2020 15:21 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Corona: Eine neue Infektion in MV - 804 Fälle insgesamt

In Mecklenburg-Vorpommern ist bis Freitag (Stand 14:56 Uhr) eine neue Coronavirus-Infektion gemeldet worden. Insgesamt wurden im Nordosten bisher 804 Infektionen registriert, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) mitteilte. Die ersten Fälle waren in Mecklenburg-Vorpommern Anfang März aufgetreten.

Weitere Informationen
NDR Info

Coronavirus-Blog: Weltgrößtes Schützenfest wird virtuell gefeiert

NDR Info

In Hannover wird das Schützenfest wegen Corona nur virtuell gefeiert. Zum Start gab es einen Fassbier-Anstich. Bei Airbus droht ein noch größerer Job-Abbau im Norden als angekündigt. Mehr News im Blog. mehr


118 Infizierte in Kliniken behandelt

Landesweit müssen oder mussten 118 Menschen den Angaben zufolge in Kliniken behandelt werden - 21 von ihnen auf Intensivstationen. Laut einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) sind in Mecklenburg-Vorpommern 769 Personen der positiv getesteten Menschen von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Insgesamt gab es bislang 20 Todesfälle im Nordosten.

Die meisten Fälle in Vorpommern-Greifswald

Die meisten Infizierten gab beziehungsweise gibt es im Landkreis Vorpommern-Greifswald (140). Danach folgen der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit 126 und die Hansestadt Rostock mit 106. Im Kreis Ludwigslust-Parchim sind es 93 (+1), in Vorpommern-Rügen 92, in Schwerin 91 Fälle und im Kreis Nordwestmecklenburg 80. Die wenigsten Fälle wurden bislang im Landkreis Rostock (76) registriert.

Aktuelle Videos
03:13
Nordmagazin
03:02
Nordmagazin
02:59
Nordmagazin

Corona-Krise: Landtag zieht erste Bilanz

10.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:03
Nordmagazin

Corona: Sexarbeiterinnen in der Krise

10.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
04:19
Nordmagazin

Kabinett beschließt weitere Corona-Lockerungen

09.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
04:29
Nordmagazin

 

Corona: Weitere Informationen
03:39
Nordmagazin

MV-Werften hoffen auf Corona-Rettungsschirm

03.07.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin

Die MV Werften in Wismar und Rostock haben zwar 175 Mio Euro von ihren Sperrkonten erhalten. Gerettet sind sie damit aber noch nicht. Sie hoffen auf den Corona-Rettungsschirm des Bundes. Video (03:39 min)

MV Werften: Rettung noch nicht in Sicht

03.07.2020 15:00 Uhr

Die MV Werften in Wismar, Rostock und Stralsund wollen neue Standards setzen. Um Unterstützung vom Bund zu bekommen, müssen sie aber noch Voraussetzungen erfüllen. mehr

Störtebeker Festspiele kämpfen ums Überleben

03.07.2020 07:00 Uhr

Für die Kulturbranche gelten Corona-bedingt Einschränkungen, die einen finanziellen Totalausfall bedeuten. In Ralswiek kämpfen die Störtebeker Festspiele ums Überleben. mehr

Schwesig: "Polarstern II" muss in MV gebaut werden

02.07.2020 18:00 Uhr

Ministerpräsidentin Schwesig und Bremens Bürgermeister Bovenschulte haben den Bund aufgefordert, das neue Forschungsschiff "Polarstern II" in ihren Bundesländern bauen zu lassen. mehr

Aida Cruises verlängert Kreuzfahrt-Stopp bis Ende August

02.07.2020 15:00 Uhr

Die Rostocker Reederei Aida Cruises hat die corona-bedingte Unterbrechung der Kreuzfahrtsaison bis Ende August verlängert. Einige Abfahrten einzelner Schiffe sind aber ausgenommen. mehr

Corona: Lage der Schweinebauern in MV spitzt sich zu

02.07.2020 15:00 Uhr

Der Lockdown beim nordrhein-westfälischen Schlachtunternehmen Tönnies stellt Schweinehalter in Mecklenburg-Vorpommern vor Probleme. Es mangelt an Schlachtkapazitäten. Tiere werden verzögert abgeholt. mehr

Service

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 03.07.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:39
Nordmagazin
02:50
Nordmagazin