Eisengießerei in Ueckermünde © NDR Foto: NDR

Backhaus erhöht Druck auf Eisengießerei Ueckermünde

Stand: 19.04.2021 18:56 Uhr

Umweltminister Till Backhaus (SPD) hat den Druck auf die Eisengießerei in Ueckermünde erhöht. Sollten die Eigentümer Umwelt- und Gesundheitsschutzauflagen nicht einhalten, sei eine Schließung möglich.

Backhaus zeigte sich jedoch optimistisch, dass man auf einem guten Weg sei. Die Gießerei habe einen Investitionsplan vorgelegt. 450.000 Euro würden in den Umbau der Anlagen zur Verringerung von Lärm- und Staubemissionen gesteckt. Das Unternehmen sei bereit, sich der Verantwortung zu stellen, sagte Backhaus nach einem virtuellen Treffen mit der Geschäftsleitung und Anwohnern. Bereits im Mai solle es mit den Arbeiten losgehen. In Zukunft werde weniger Eisen in Ueckemünde geschmolzen. Dennoch seien alle 352 Arbeitsplätze sicher.

Backhaus droht mit "weiteren Maßnahmen"

"Ich gehe mal davon aus, das man auch in Amerika jetzt den Knall gehört hat", sagte Backhaus weiter. Andernfalls werde man zu weiteren Maßnahmen kommen müssen. "Das beginnt beim Zwangsgeld und hört bei der Betriebsschließung auf. "

Anwohner fürchten Gesundheitsschäden

Anwohner protestieren seit langem gegen das Werk. Sie befürchten gesundheitliche Schäden durch den Rußausstoß. Auch mit den Behörden hatte das Unternehmen bereits Probleme: Vergangenes Jahr musste auf Weisung des Staatlichen Amts für Landwirtschaft und Umwelt einer der Schornsteine abgeschaltet und erneuert werden. Anlässlich der Gespräche hatten sich etwa 15 Menschen vor dem Werk versammelt. Der US-Betreiberkonzern will am Standort Ueckermünde festhalten. Dort werden Gussteile für die Autoindustrie hergestellt.

Weitere Informationen
Eisengießerei in Ueckermünde © NDR Foto: NDR

Ueckermünde: Schmutzschleuder Eisengießerei?

Anwohner der Eisengießerei in Ueckermünde sind verärgert. Der Bürgerbeauftragte mahnt zu mehr Kontrolle. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 19.04.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Polizei löst die Protestanten der "Letzten Generation" mit hilfe von Öl von der Straße. © NDR

Nach Attacken auch in MV: Anklage gegen "Letzte Generation" erhoben

Wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung ist auch der Greifswalder Aktivist Henning Jeschke angeklagt. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr