Das Schweriner Schloss spiegelt sich im See. © Colourbox

100 Tage vor der Wahl: SPD und CDU wollen Programme beschließen

Stand: 18.06.2021 09:43 Uhr

Heute sind es noch genau 100 Tage bis zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern. Auf Parteitagen wollen nun auch die Regierungsparteien SPD und CDU ihre Inhalte für die Wahl im September beschließen.

Die SPD setzt beim Parteitag morgen in Wismar auf ihre Kernthemen: besser bezahlte Jobs, soziale Gerechtigkeit. Rentner sollen für einen Euro pro Tag alle Busse und Bahnen im Land nutzen können - dazu mehr Personal für Kitas und Schulen. Allein das kostet 50 Millionen Euro - aber neue Schulden soll es nicht geben. Aber auch mehr Umweltschutz will die Partei ins Programm aufnehmen - 5 Millionen neue Bäume sollen gepflanzt werden im Land. Und die SPD will heute ihre Landesliste zur Wahl aufstellen. Es gilt als Formsache, dass Manuela Schwesig Spitzenkandidatin wird.

CDU setzt klassische Themen

Auch die CDU bleibt bei ihren traditionellen Themen und ergänzt sie, wie die SPD, um den Umweltschutz: Im Mittelpunkt steht die Wirtschaft. Arbeitsplätze sollen erhalten und gesichert werden, gerade jetzt, nach der Corona-Pandemie. Auch die Innere Sicherheit wird betont: So sollen mehr öffentliche Plätze mit Videokameras überwacht werden. Und: Auch die CDU will Bäume pflanzen. 1,6 Millionen sollen es sein - für jeden Einwohner also soll es einen neuen Baum geben. Die CDU berät ihr Wahlprogramm in Güstrow. Der Spitzenkandidat und Herausforderer von Ministerpräsidentin Schwesig steht schon länger fest. Es ist der Landrat des Kreises Vorpommern-Greifswald, Michael Sack.

Andere haben bereits vorgelegt

Mit ihren Parteitagen sind die Regierungsparteien in MV spät dran - im Vergleich zu drei anderen: Die Linke, Bündnis90/Die Grünen und die FDP haben bereits Kandidaten und Inhalte festgelegt. Die AFD kommt am Sonnabend noch einmal zusammen - um die Landesliste zu Ende zu bestimmen. Das war beim ersten Anlauf nicht gelungen.

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Feldbrand bei Rostock

Nach Feldbrand Ermittlungen gegen Quadfahrer

Bei dem Feuer südöstlich von Rostock sind am Sonntagnachmittag und -abend rund 40 Hektar Ackerfläche abgebrannt. mehr