Redezeit

Warum trinken viele Menschen zu viel Alkohol?

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Bild vergrößern
Alkohol wird in Deutschland laut der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler, "noch deutlich zu viel und vor allem viel zu gedankenlos getrunken".

Die Ergebnisse der Untersuchungen zum diesjährigen Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung zeigen, dass viele Menschen in Deutschland zu viel Alkohol trinken. Jeder Sechste in Deutschland trinkt demnach Alkohol in einem für die Gesundheit schädlichen Ausmaß. Bei Frauen sind das mehr als zehn Gramm reinen Alkohols pro Tag - also mehr als etwa ein kleines Bier (250 Milliliter). Bei Männern wurde die doppelte Menge zugrunde gelegt. Durch die Folgen des Alkoholkonsums entsteht in Deutschland ein volkswirtschaftlicher Schaden in Höhe von knapp 40 Milliarden Euro jährlich.

In 80 bis 90 Prozent aller Fälle, in denen Kinder von der Suchterkrankung eines Elternteils betroffen sind, geht es um Alkohol.

Wo fängt der ungesunde Konsum an? Beim Gläschen am Abend? Und warum verbinden wir Alkoholkonsum immer noch mit Geselligkeit?

Redezeit-Moderatorin Birgit Langhammer begrüßte als Gäste:

Detlev Burkart
Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V.

Christoph Holz
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Prof. Dr. Rainer Thomasius
Leiter des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters am UKE

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.