Redezeit

Sport in Zeiten von Corona

Mittwoch, 29. April 2020, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Senior trainiert auf einem Laufband im Fitnessstudio. © colourbox

Sport in Zeiten von Corona

Sendung: Redezeit | 29.04.2020 | 21:05 Uhr | von Bormann, Andreas

Sport in Zeiten von Corona. Sollten Geisterspiele und Wettkämpfe stattfinden? Die Redezeit auf NDR Info.

Leere Ränge auf der Haupttribüne des Millerntorstadions © dpa Foto: dpa
Sollten Geisterspiele und Wettkämpfe stattfinden?

Joggen und Spazierengehen - mehr sportliche Aktivitäten sind derzeit nicht möglich. Aber das soll sich ändern. Zumindest wird darüber diskutiert, die Bundesliga ab Mai mit Geisterspielen zu Ende zu bringen. Wäre das zu verantworten bei Spielen mit Körperkontakt? Auch andere Sportarten drängen darauf, wieder anzufangen zu dürfen. Denn sie fürchten, dass ohne Einnahmen Strukturen zusammenbrechen. Fitness-Studios rüsten gerade im Sinne von mehr Hygiene um, Kanuten und Ruderer hoffen auch auf das Go zum Training.

Wie kann Sport in Corona-Zeiten aussehen? Kann Fußball eine Sonderrolle beanspruchen? Wo liegen die Risiken in Zeiten von Corona? Wenn die Profis wieder loslegen dürfen, wie steht es dann um den Breitensport? Wie können wir fit bleiben?

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßte als Gäste

Dr. Alfons Hölzl
Präsident des DTB, Deutscher Turner Bund

Prof. Dr. Thomas Alkemeyer
Sportsoziologe am Institut für Sportwissenschaften,  Carl von Ossietzky  Universität Oldenburg

Andreas Rettig
Fußballfunktionär, ehmaliger DFL-Geschäftsführer

Jörg Tegelhütter
NDR-Sportredakteur

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.