Redezeit

Müssen wir auf Wohlstand verzichten?

Dienstag, 21. Januar 2020, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Rauchende Schornsteine © dpa
Wachstum verbraucht Ressourcen. Ist das Ziel eines nachhaltigen und klimaneutralen Wirtschaftens realistisch?

Die politische Landschaft ist zerklüftet, die Meeresspiegel steigen, und klimabedingte Feuer brennen, so steht es in einer Mitteilung des Weltwirtschaftsforums in Davos. In dieser Woche treffen sich Politik- und Wirtschaftsvertreter aus aller Welt in der Schweiz, um über drängende Fragen zu beraten. In diesem Jahr wird das Klima die Debatten beherrschen.

Kann es gelingen, die großen Wirtschaften so umzubauen, dass sie klimaneutral werden? Geht das zu Lasten des Wachstums? Was folgt daraus für die Marktwirtschaft, da Wohlstand und Beschäftigung heute stark von der Konjunktur abhängen? Kann es der technologische Fortschritt allein richten? Muss der Staat im Interesse der Umwelt, die Wirtschaft viel stärker regulieren als heute?

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßte als Gäste:

Prof. Dr. Gernot Klepper
Umweltexperte am Institut für WeltWirtschaft Kiel

Prof. Mechthild Schrooten
lehrt Volkswirtschaft an der Uni Bremen, Mitglied der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik

Dietrich-Karl Mäurer
ARD-Hörfunkkorrespondent für die Schweiz

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.