Redezeit - Themenabend

Kann es Merkel richten?

Dienstag, 30. Juni 2020, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Weiße Sessel stehen um einen Glastisch. © Martin Barraud Foto: Martin Barraud

Deutschland übernimmt das Ruder in der EU

NDR Info - Redezeit -

Deutschland wird im nächsten halben Jahr den Vorsitz im Rat der EU übernehmen. Welche Probleme dulden keinen Aufschub?

1 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download
Bild vergrößern
Deutschland wird im nächsten halben Jahr den Vorsitz im Rat der EU übernehmen. Welche Probleme dulden keinen Aufschub?

Am 1. Juli übernimmt Deutschland turnusgemäß für sechs Monate den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Die Bundesregierung hat für ihre Präsidentschaft das Motto gewählt: "Gemeinsam.Europa wieder stark machen". Das ist ein hoher Anspruch angesichts vieler ungelöster Probleme. Nach wie vor ist die Asylpolitik Zankapfel unter den Mitgliedsländern. Die Verhandlungen zum Brexit verlaufen schleppend. Die Klimawende braucht politischen Mut. Und nicht zuletzt kämpfen die EU-Staaten mit den Folgen der Corona-Pandemie. Brüssel will mit einem Milliarden-Paket helfen, doch die konkrete Umsetzung ist strittig.

Was sind die dringendsten Aufgaben für die neue Ratspräsidentschaft? Kann Deutschland der EU die nötigen Impulse geben? Hat Corona Europa eher enger zusammenrücken lassen oder die Fliehkräfte verstärkt? Verfügt Bundeskanzlerin Merkel über die nötige Autorität, um Gräben zu überwinden?

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßte als Gäste:

Dr. Nicolai von Ondarza
wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

Clara Föller
Beisitzerin der Jungen europäischen Föderalisten Deutschland (JEF)

Ralph Sina
Leiter des NDR-WDR-Hörfunkstudios in Brüssel

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.