Zwei Kampfflugzeuge A10 der US-Airforce rollen bei einem Medientag zum Internationalen Luftwaffen-Manöver Air Defender 2023 auf die Startbahn. © dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

US-Botschafterin: Air Defender wird Putin beeindrucken

Sendung: Aktuell | 12.06.2023 | 09:23 Uhr | von Küstner, Kai
4 Min | Verfügbar bis 11.06.2025

Die Militärübung diene der Verteidigung, sie werde aber auch eine Botschaft nach Moskau schicken, sagte die US-Botschafterin.

Eine Soldatin mit Logo des internationalen Luftwaffen-Manövers "Air Defender 2023" steht steht neben einem Airbus A400M der Luftwaffe am Fliegerhorst Wunstorf in der Region Hannover. © Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Luftwaffen-Übung "Air Defender 2023" hat begonnen

25 Nationen mit rund 250 Flugzeugen proben den Ernstfall. In Wunstorf starten und landen Transportmaschinen. mehr

Ein Flugzeug kommt am späten Abend am Hamburger Flughafen an. © Bodo Marks/dpa

Militärübung "Air Defender": Nachtflugverbot in Hamburg gelockert

In den nächsten zwei Wochen könnte es in Hamburg wegen der Militärübung "Air Defender" Fluglärm bis in die Nacht hinein geben. mehr

Ein Tornado startet auf dem Fliegerhorst in Hohn. © NDR Foto: Carsten Salzwedel

Air Defender 2023: Was die Luftwaffen-Übung für den Norden bedeutet

10.000 Menschen aus 25 Ländern nehmen mit 250 Flugzeugen teil. Hauptstandorte sind Jagel, Hohn und Wunstorf. mehr

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Sicherheitsleute helfen dem republikanischen Präsidentschaftsbewerber und ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, nachdem auf ihn geschossen wurde © Gene J. Puskar/AP/dpa Foto: Gene J. Puskar/AP/dpa

Anschlag auf Trump: Mutmaßlicher Schütze handelte laut FBI allein

Bei dem 20-Jährigen wurden offenbar auch Bomben-Bauteile gefunden. Der leicht verletzte Trump will wie geplant zum Republikaner-Parteitag reisen. Mehr bei tagesschau.de. extern