Bauarbeiter arbeiten an einer Geotherme in Heide. © NDR Foto: Carsten Rauterberg

Mit Geothermie unabhängig werden von Kohle, Öl und Gas

Sendung: Wirtschaft | 12.12.2022 | 14:37 Uhr | von Susanne Tappe
13 Min | Verfügbar bis 12.12.2024

Wir bekommen davon in der Regel nichts mit, aber unter uns blubbert und zischt es. Unter der Erde - in Tiefen von 400 Metern und mehr - fließt häufig Wasser durch Gesteins-Schichten und dieses Wasser ist heiß. Erhitzt von den natürlichen, radioaktiven Prozessen im Erdkern. Und damit können wir heizen. Das bedeutet, unabhängig werden von Kohle, Öl und Gas. Wenn man denn tief genug bohrt.
Wo überall in Deutschland das möglich ist, dazu forscht Inga Moeck. Sie ist Professorin für Angewandte Geothermik und Geohydraulik in Göttingen.

Blick auf ein Geothermie-Werk.
7 Min

Geothermie: Die beste Heizung fürs Klima

Fast 20 Prozent aller Emissionen in Deutschland entstehen durch Beheizen und Kühlen von Gebäuden. Umweltfreundliche Geothermie könnte 40 Prozent der Wärme liefern. 7 Min

Bei der offiziellen Inbetriebnahme des Bohrturms zur Gewinnung von Erdwärme für die Stadt Schwerin stehen die Gäste neben der Anlage. © dpa Foto: Rainer Jensen
28 Min

Wie Erdwärme das Heizen revolutioniert

Geothermie ist klimafreundlich und hat riesiges Potenzial für die Wärmewende in Deutschland. Wir haben ein wegweisendes Projekt in Schwerin besucht. 28 Min

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Fähnchen mit dem Logo der AfD liegen auf einem Tisch. © dpa picture alliance Foto: Daniel Karmann

AfD in SH versammelt offenbar Rechtsextreme zum "offenen Austausch"

Noch hält die Partei den Ort der Veranstaltung geheim. Das verbotene "Compact"-Magazin soll keine Rolle mehr spielen. mehr