Thema: Haushaltspolitik

Robert Habeck (l-r, Bündnis 90/Die Grünen), Reinhold von Eben-Worlee, Präsident Familienunternehmer, und Christian Lindner (l, FDP), Bundesfinanzminister, stehen bei den Familienunternehmer-Tagen 2022 im Expowal auf dem Podium. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Habeck: Staat kann Firmen nicht alle Belastungen abnehmen

Beim Tag der Familienunternehmer erklärte der Wirtschaftsminister, warum es keine weiteren Entlastungen für Firmen gibt. mehr

Vor dem Eingang des Behördenzentrums in Lüneburg stehen Hinweistafeln für verschiedene Ämter und Behörden. © NDR Foto: Julius Matuschik

Niedersachsen drohen 45.000 nicht besetzte Beamtenstellen

Der Niedersächsische Beamtenbund appelliert an das Land, dringend attraktiver als Arbeitgeber für Beamte zu werden. mehr

Vor dem Niedersächsischen Landtag wird eine Petition für Sonderzahlunge für Beamte und Beamtinnen hochgehalten. © NDR

Weihnachtsgeld: Mehr als 9.000 Beamte unterschreiben Petition

Ein Berufsfeuerwehrmann aus Uetze will die Anhebung des Weihnachtsgeldes. Niedersachsens Politik reagiert zurückhaltend. mehr

Audios & Videos

Ministerpräsident Stephan Weil schaut zur Seite und lacht. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Weil will bei SPD-Wahlerfolg viel Geld ausgeben

Man wolle kräftig in Bildung und Wohnungen investieren. Aber die Sozialdemokraten versprechen noch mehr. mehr

Annalena Baerbock © picture alliance / photothek | Thomas Trutschel Foto: Thomas Trutschel

Annalena Baerbock: Feministische Außenpolitik ist kein Gedöns

Im Internet sorgt gerade ein Schlagabtausch zwischen CDU-Chef Friedrich Merz und Außenministerin Annalena Baerbock für Furore. mehr

Bernhard Zentgraf (l), Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Niedersachsen und Bremen, und Reinhold Hilbers (CDU), Finanzminister von Niedersachsen, sprechen bei der Umstellung der Schuldenuhr für Niedersachsen und Bremen, die nun erstmalig rückwärts läuft. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Niedersachsens Schuldenuhr läuft jetzt rückwärts

Im Beisein vom Finanzminister hat der Bund der Steuerzahler die Uhr umgestellt. Stündlich werden es 80.000 Euro weniger. mehr

Das Rathaus in Hamburg. © picture alliance / rtn - radio tele nord

Hamburgs Finanzsenator Dressel deutet Einschnitte im Haushalt an

Der Finanzsenator berät mit seinen Senatskollegen den Doppelhaushalt 2023/2024. Es steht deutlich weniger Geld zur Verfügung als vor Corona gedacht. mehr

Abgeordnete stimmen in einer Sitzung im niedersächsischen Landtag ab. © picture alliance/dpa/Ole Spata Foto: Ole Spata

Niedersächsischer Landtag verabschiedet Doppelhaushalt 22/23

Schon im kommenden Jahr erreicht Niedersachsen wieder die schwarze Null. Die Opposition fordert mehr Investitionen. mehr

Reinhold Hilbers (CDU),Finanzminister Niedersachsen, steht im niedersächsischen Landtag vor Stephan Weil und Bernd Althusmann. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Niedersachsen plant ab 2022 Haushalt ohne neue Schulden

Für die kommenden beiden Jahre sind knapp 74 Milliarden Euro eingeplant - ein Großteil geht für Personalkosten drauf. mehr

Monika Heinold gibt eine Pressekonferenz. © NDR

Corona-Pandemie reißt Milliardenloch in SH-Haushalt

Laut Finanzministerin Heinold fehlen für 2023 bis 2030 insgesamt drei Milliarden Euro. Doch es gibt auch einen Lichtblick. mehr

Ein Kleines Kind auf einer Schaukel. © picture alliance Foto: Daniel Reinhardt

Familien und Soziales: Wahlprogramme zur Landtagswahl 2021

Welche Schwerpunkte setzen die Parteien bei der Familien- und Sozialpolitik? mehr

Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) auf der Landespressekonferenz am 31.08.2021.

Corona-Folgen: Hamburg verzeichnet für 2020 rote Zahlen

Hamburg hat 2020 ein dreistelliges Millionen-Minus eingefahren. Das sagte Finanzsenator Dressel bei der Vorstellung des Geschäftsberichts. mehr