Stand: 16.10.2012 17:26 Uhr  | Archiv

Biogasanlagen: Sicherheit außer Kontrolle

von Melanie Thölke, Ingo Thöne

Viele Bauernhöfe haben sie inzwischen mit auf ihrem Hof stehen - eine Biogas-Anlage. Für die Landwirte ein lohnendes Geschäft, denn die alternative Stromproduktion wird politisch stark gefördert, ist hoch subventioniert. Und - eine Biogas-Anlage ist für den Landwirt einfach zu beschaffen, denn für ihren Betrieb braucht man keinerlei Ausbildung, keinerlei Qualifikation. Jeder der meint, eine Biogas-Anlage könnte sich für ihn lohnen, kann sich mit entsprechender Genehmigung eine solche Anlage hinstellen und betreiben.

VIDEO: Biogasanlagen außer Kontrolle (7 Min)

7.500 dieser Anlagen gibt es inzwischen in Deutschland, 1.400 davon alleine in Niedersachsen. Biogas-Anlagen sind hoch technische Bauten mit sehr komplexen Abläufen, doch der Landwirt muss keinerlei Nachweis erbringen, eine solche Anlage auch bedienen zu können. Und so kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Teile der Anlagen explodieren, es tritt Methangas aus, giftige Gärreste gelangen in Flüsse und Bäche. 

Selbst Experten blicken nur schwer durch

Experten fordern seit Langem eine Art "Führerschein" für den Betrieb entsprechender Anlangen. Und sie verlangen eine einheitliche Regelung für den Betrieb der Bioreaktoren. Bisher gibt es einen Dschungel an Gesetzen, Verordnungen, Vorschriften, für die allein auf Bundesebene sechs verschiedene Ministerien verantwortlich sind.

Schon für einen Experten ist da der Durchblick schwierig - für einen Landwirt, der die Anlage neben seiner Landwirtschaft betreibt, fast unmöglich. Doch die Politik zögert - will sich nicht festlegen, wann eine Biogasanlagenverordnung kommen könnte, geschweige denn, was in ihr enthalten sein wird. Und bis dahin wird wohl alles so bleiben wie bisher.

Dieses Thema im Programm:

Panorama 3 | 16.10.2012 | 21:15 Uhr

Mehr Nachrichten

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Mundschutz in einem Raum im Kanzleramt. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-Blog: Teil-Lockdown wird bis Januar verlängert

Die Corona-Regeln bleiben bis mindestens 10. Januar bestehen, wie Bundeskanzlerin Merkel mitteilte. Der Mittwoch im Blog. mehr

Wolken ziehen über den Firmensitz der Tui Group hinweg. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Neues Rettungspaket: TUI bekommt fast zwei Milliarden Euro

Der Reisekonzern ist durch die Pandemie finanziell angeschlagen. TUI-Chef Fritz Joussen hofft auf die Zeit nach Corona. mehr

Dr. Viola Priesemann (Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut fuer Dynamik und Selbstorganisation) sitzt in der ARD-Talkshow "Anne Will". © picture alliance/Eventpress/Eventpress Stauffenberg

Corona-Expertin: "Nur ein harter 3-Wochen-Lockdown hilft"

Die Göttinger Forscherin Viola Priesemann erwartet, dass die Infektionszahlen andernfalls nicht ausreichend sinken. mehr

Eine Person hält ein Smartphone.
2 Min

Immer mehr junge Menschen erleben Cybermobbing

Nach einer Studie ist der Anteil der 8- bis 21 jährigen in den vergangenen drei Jahren um knapp 40 Prozent gestiegen. 2 Min