Rashid mit Mutter Ilham (links), Übersetzer Kamal Sido und Schulleiterin Maria Brinkmann. © NDR Foto: Ute Andres

Besuch in Rashids Schule

29.04.2016 | 06:38 Uhr | von Ute Andres
3 Min

Rashid ist mehrfach behindert, kann selbst in seinem Rollstuhl nicht lange sitzen. Doch der Schulalltag tut dem Zwölfjährigen gut. Besonders gefällt ihm, wenn die Kinder singen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/Besuch-in-Rashids-Schule,audio281336.html
Alan mit einer Schultüte bei der Einschulung © NDR

Abdo: Sohn Alan geht zur Schule

Abdo und seine Familie leben in einer Göttinger Flüchtlingsunterkunft. Sohn Alan ist sechs Jahre alt und ab diesen Sommer stolzes Schulkind der Wilhelm-Busch-Schule in Göttingen. mehr

Nazim fährt Hochbahn in Hamburg © NDR Foto: Bettina Less

Wie wir mit Flüchtlingen zusammenleben

NDR Reporter begleiten mehrere Monate lang Flüchtlinge und Norddeutsche, die mit ihnen zu tun haben. Welche Hoffnungen und Ängste haben sie? Und wie entwickelt sich das Zusammenleben? mehr

Ein Smartphone mit einem eingeblendeten NDR Screenshot (Montage) © Colourbox Foto: Blackzheep

NDR Info auf WhatsApp - wie abonniere ich die norddeutschen News?

Informieren Sie sich auf dem WhatsApp-Kanal von NDR Info über die wichtigsten Nachrichten und Dokus aus Norddeutschland. mehr

Karte von Norddeutschland. Im Vordergrund eine Lupe. © NDR

Mieten, Alter, Single-Haushalte: Zensus-Daten für Ihre Gemeinde

Wie ist die Altersverteilung in Ihrer Stadt? Welche Berufe haben die Menschen in Ihrer Gemeinde? Finden Sie es heraus. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Reisende warten am Flughafen Hamburg auf die Abfertigung © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Weltweite Computerprobleme: Auch Norddeutschland betroffen

Auf dem Hamburger Flughafen waren mehrere Airlines betroffen. Das UKSH in Kiel und Lübeck sagte OPs ab. Auch Supermärkte und einige Behörden hatten Probleme. mehr