Stand: 24.08.2020 13:19 Uhr

Ohne Maske in Bus und Bahn: Ab jetzt 40 Euro Strafe in Hamburg

Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht in einer U-Bahn. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt
Neben Fahrscheinen werden in Bussen und Bahnen jetzt auch Masken kontrolliert.

Hamburg greift jetzt bei der Corona-Vorbeugung durch. Wer im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) seine Maske nicht korrekt trägt, muss seit Montag eine Strafe von 40 Euro zahlen. Die Kontrolleure kassieren die Summe sofort auf dem Bahnsteig oder im Verkehrsmittel. Während in Baden-Württemberg bis zu 250 Euro fällig sind, setzt Hamburg die niedrigste Summe an.

Viele Fahrgäste abends ohne Maske

Lange hatte der HVV nur verwarnt und Hamburgs Politik wollte eigentlich keine Geldbußen. Doch Zivilkontrollen zeigten, dass 37 Prozent der Fahrgäste abends keine korrekte Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Verkehrssenator will Masken-Disziplin durchsetzen

Daher änderte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) seine Meinung: "Vor dem Hintergrund wollen wir mit diesen 40 Euro die Disziplin durchsetzen. Aber unser Wunsch ist, dass wir die nie kassieren müssen, sondern dass die Leute die Maske tragen - und zwar richtig."

Viele Fahrgäste wünschen härteres Durchgreifen

Die meisten Fahrgäste forderten schon lange ein härteres Durchgreifen gegen die laut HVV meist jungen Männer ohne Maske. "Es ist wichtig, dass alle Menschen in Hamburg sicher und vertrauensvoll Bus und Bahn benutzen können, auch die, die zu Risikogruppen gehören", sagte Tjarks.

Pflicht auch auf Bahnsteigen

Die Maske müssen dort getragen werden, wo man einen Fahrschein benötigt, also zum Beispiel auch an Bahnsteigen. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter sieben Jahren und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nachweislich keine Masken tragen können.

Weitere Hygiene- und Schutzkonzepte

Neben verstärkten Kontrollen wollen die Verkehrsunternehmen weitere Maßnahmen ihrer Hygiene- und Schutzkonzepte umsetzen. In allen U- und S-Bahnen sollen die Türen an allen Haltestellen automatisch geöffnet werden. Die Fahrzeuge und Haltestellen werden dem HVV zufolge regelmäßig gründlich gereinigt.

Weitere Informationen
Zwei Frauen holen sich Tickets am HVV-Fahrkartenautomaten. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Mehrwertsteuersenkung: Rabatt und vier Gratis-Tage beim HVV

Der Hamburger Verkehrsverbund gibt die Senkung der Mehrwertsteuer zum Teil an die Kunden weiter. Es gibt Ermäßigung auf Online-Tickets und vier Gratis-Tage - im November. (11.08.2020) mehr

Fahrgäste mit einem Mund-Nasen-Schutz steigen an einem Bahnhof in Hamburg in eine S-Bahn ein. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburger fahren wieder mehr Bus und Bahn

Der Hamburger Verkehrsverbund registriert wieder steigende Fahrgastzahlen. Schon jetzt hat die Hochbahn in Bussen und Bahnen rund drei Viertel der Passagiere wie vor der Corona-Pandemie. (30.07.2020) mehr

Passanten mit Mund-Nasen-Schutz spazieren an der Außenalster. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Corona-Lockerungen: Diese Regeln gelten ab Pfingsten in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Regeln. Ab dem 22. Mai gibt es Lockerungen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.08.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Mitarbeiter reinigen die Tische im Biergarten des Restaurants "Maybach" im Stadtteil Eimsbüttel. © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Corona-Regeln: Hamburger Senat beschließt weitere Lockerungen

Unter anderem dürfen zu Pfingsten die Außengastronomie und der Einzelhandel unter Auflagen wieder öffnen. mehr