Leonhard: "Wir warten auf die zweite Impfstoff-Zulassung"

Stand: 02.01.2021 21:46 Uhr

In Hamburg sind laut Robert Koch-Institut bisher - mit Stand von Freitag - 3.042 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden. Bislang sind das Bewohnerinnen und Bewohner und das Personal von Pflegeheimen, außerdem Klinikpersonal.

Derweil sind Diskussionen darüber entbrannt, ob in Deutschland - und in der EU - genügend und schnell genug Corona-Impfstoff bestellt wurde. Die Unternehmensgründer des Impfstoffherstellers Biontech, Ugur Sahin und Özlem Türeci, werfen der Politik in einem Interview mit dem Magazin "Spiegel" vor, hier zu zögerlich gehandelt zu haben.

Erst die Zulassung, dann die Bestellung

Hamburgs Sozial- und Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) sagte dazu im Hamburg Journal, man habe derzeit natürlich wenig Impfstoff und man beginne schrittweise mit den Impfungen. "Es ist allerdings auch so, dass mehrere Impfstoff-Kandidaten kurz vor der Zulassung standen - und einer ist nun zugelassen", so Leonhard. Man warte nun auf die zweite Zulassung und dann werde sich die Lage rund um Impfstoff-Engpässe entspannen. Alle, egal ob Deutschland oder die EU, hätten zunächst mit den Bestellungen gewartet, bis klar war, welcher Hersteller zuerst eine Zulassung erhielt.

Vertrauen in den Impfstoff nicht verspielen

Auf die Frage, ob Deutschland sich in der Impfstoff-Frage zu sehr auf die EU verlassen habe, sagte Leonhard: "Ich finde es richtig für das Vertrauen in diesen Impfstoff - denn es gibt immer noch genügend Menschen, die auch skeptisch sind - dass wir gesagt haben, wir wollen die ordnungsgemäße EU-Zulassung abwarten." Man hätte sicherlich im Vorwege größere Mengen bei einem bestimmten Hersteller bestellen können. Die Frage sei aber auch gewesen, was dann passiert wäre, wenn ein andere Hersteller zuerst die Zulassung erhalten hätte. Insofern sei man EU-weit auf Nummer sicher gegangen.

Impf-Aktivitäten schnell ausweiten

In Aussicht steht derzeit, dass in den ersten Januarwochen eine weiterer Impfstoff zugelassen werden soll, der genaue Tag stehe noch nicht fest, so Leonhard. Sobald es zur Zulassung komme, habe die EU bestimmte Mengen des Vakzins erworben - und dann gehe es mit den Impfungen auch voran. Die Senatorin geht davon aus, dass Hamburg wöchentlich beliefert wird, dann könne man die Impf-Aktivitäten auch ausweiten, weil nicht mehr so viele Reserven für die zweite Dosis pro Person gebildet werden müssten. Denn: Innerhalb von 21 Tagen ist jeweils eine zweite Impfung notwendig, auch dafür müssen genügend Impfdosen vorrätig sein.

Das Hamburger Impfzentrum in den Messehallen soll in der ersten Januarwoche den Regelbetrieb aufnehmen, im Gespräch ist hierfür der 5. Januar.

Weitere Informationen
Ein Hamburger Fachkrankenpfleger wird gegen das Coronavirus geimpft © dpa Foto: Markus Scholz

Mehr als 1.000 Impfdosen an Hamburgs Krankenhäuser geliefert

Impfdosen gegen das Coronavirus sind an die Asklepios-Kliniken, das UKE, das Marienkrankenhaus und die Kliniken der Albertinen-Diakonie geliefert worden. (30.12.2020) mehr

Ein Mitarbeiter des Impf-Teams sitzt bei der Anmeldung im Corona-Testzentrum in den Messehallen. © NDR Foto: Arman Ahmadi

Hamburgs Impfzentrum startet seinen Testbetrieb

Am Dienstag hat in den Messehallen ein Probelauf stattgefunden. Voraussichtlich ab Anfang Januar soll hier geimpft werden. (29.12.2020) mehr

Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard im Hamburg Journal Intervier zur Corona-Impfung © NDR

Gesundheitssenatorin Leonhard wirbt für Corona-Impfung

Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) hat im Hamburg Journal Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus beantwortet. (28.12.2020) mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfung in Hamburg: Was passiert wann und wo?

Seit Ende Dezember ist der erste Corona-Impfstoff da. Hier gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Journal | 02.01.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

206 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 94,6 gesunken. mehr

Eine Seniorin wird im Impfzentrum in den Hamburger Messehallen mit ihrer zweiten Corona-Impfung geimpft. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Messehallen: Zweitimpfungen gestartet

Der Impfbetrieb im Hamburger Impfzentrum verdoppelt sich - bleibt insgesamt aber überschaubar. mehr

Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Weniger neue Sozialwohnungen in Hamburg bewilligt

Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt macht die Corona-Krise dafür verantwortlich. Wohnungsunternehmen sehen auch andere Gründe. mehr

Ein Weihnachstmann mit Gabensack steht auf mehreren Geldscheinen, auf denen auch ein Glöckchen liegt. © picture alliance / Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Hamburg: Streit wegen Weihnachtsgeld für Beamte

Beim Weihnachtsgeld wirft der Hamburger Beamtenbund dem Senat Täuschung vor. Beamte legten massenhaft Widerspruch ein. mehr