Impfzentrum Hamburg: So läuft die Corona-Impfung ab

Stand: 22.02.2021 14:02 Uhr

Wer einen Termin im Hamburger Impfzentrum an den Messehallen bekommen hat, sollte sich vorbereiten. Wie ein Impftermin im Impfzentrum abläuft, erfahren Sie hier.

Sie müssen zu Ihrem Termin zur Corona-Schutzimpfung Ihren Personalausweis mitbringen. Zudem brauchen Sie die Bestätigung für Ihren Termin. Diese erhalten Sie nach Terminbuchung per E-Mail oder per Post. Wenn möglich, bringen Sie auch Ihre Elektronische Gesundheitskarte mit. Einen Impfpass brauchen Sie nicht: Aus organisatorischen Gründen gibt es einen separaten Nachweis über die Impfung. Bei der Hausärztin bzw. dem Hausarzt oder dem zuständigen Gesundheitsamt kann die Impfung später im Impfausweis/Impfpass nachgetragen werden.

Anmeldung und Einlass

Überall im Impfzentrum muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. An der ersten Station kommen Sie zum Pre-Check. Hier wird kurz Ihr Termin überprüft, Ihr Ausweis kontrolliert und Ihre Temperatur gemessen. Bei der zweiten Station, dem Check-In, also der Anmeldung wird die Impfberechtigung überprüft. Im Anschluss bekommen Sie den Laufzettel mit allen Unterlagen, die man auf dem Weg durch das Impfzentrum braucht. Im Wartebereich kann die Zeit genutzt werden, den Aufklärungsbogen und die Datenschutzerklärung zu sichten.

Corona-Impfung: Der Pieks

Eine Seniorin wird im Impfzentrum in den Hamburger Messehallen mit ihrer zweiten Corona-Impfung geimpft. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius
Eine Seniorin wird im Impfzentrum in den Hamburger Messehallen mit ihrer zweiten Corona-Impfung geimpft.

Weiter geht es in die Impfbox: Dort wierden Sie von einer Ärztin oder einem Arzt über die Risiken einer Corona-Impfung und mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt, außerdem bespricht die Ärztin oder der Arzt mit Ihnen den Anamnesebogen durch. Ist alles in Ordnung, kann geimpftt. Das passiert dann auch gleich: Medizinischem Fachpersonal impft Sie, und man erhält die Impfbescheinigung.

Nach der Impfung

In der Ruhezone können Sie sich für 15 bis 30 Minuten entspannen. Es wird beobachtet, ob Nebenwirkungen auftreten. Dann geht es zum Check-Out, dort werden Ihre Unterlagen eingescannt. Sie bekommen alle relevanten Dokumente. Dann können Sie das Impfzentrum wieder verlassen.

Shuttle-Service zum Impfzentrum

Für Hamburgerinnen und Hamburger, die nicht mobil sind, gibt es jetzt einen Shuttle-Service ins Impfzentrum. Organisiert wird der Transport vom Deutschen Roten Kreuz (DRK). Die Fahrten können telefonisch vereinbart werden. Die DRK-Hotline für den Shuttle-Service ist montags bis sonntags von 8 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 040 / 58 44 77 erreichbar.

Weitere Informationen
Detailaufnahme einer Spritze © Colourbox Foto: Skrypko levgen

Hamburg lädt nächste Gruppe zu Corona-Impfung ein

Die zweite Prioritätsgruppe ist dran: Zur Eindämmung der Corona-Pandemie sollen in Kürze weitere Hamburger eine Impfeinladung bekommen. mehr

Fabian Monsterios sitzt im Impfzentrum in einer Glaskabine und prüft Unterlagen. © NDR Foto: Anina Pommerenke

Kulturschaffende finden Arbeit im Impfzentrum Hamburg

Das Impfzentrum in Hamburg ist derzeit ein Auffangbecken für viele arbeitssuchende Kulturschaffende. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.02.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Daniel-Kofi Kyereh vom FC St. Pauli bejubelt seinen Siegtreffer im Spiel gegen den Hamburger SV © Witters Foto: Tim Groothuis

St. Pauli bejubelt späten Derbysieg gegen den Hamburger SV

Der Kiezclub gewinnt das Zweitliga-Duell dank eines Treffers von Daniel-Kofi Kyereh in der 88. Minute mit 1:0. mehr