Stand: 18.07.2020 10:46 Uhr

Wohl kein verkaufsoffener Sonntag im Advent

Zwei Menschen gehen mit vollen Einkaufstaschen durch die Stadt. © Picture Alliance Foto: Monika Skolimowska
Shoppen am zweiten Advent? Dazu müsste das Ladenöffnungsgesetz in Hamburg geändert werden.

Ein verkaufsoffener Sonntag in Hamburg zur Adventszeit ist offenbar vom Tisch. Die Stadt hat nach Informationen von NDR 90,3 derzeit nicht vor, das Ladenöffnungsgesetz zu ändern. Die Handelskammer hatten den Vorschlag gemacht, um damit den Einzelhandel in der Corona-Krise zu unterstützen: Für den ausgefallenen verkaufsoffenen Sonntag im April sollten Geschäfte ersatzweise am 6. Dezember öffnen können.

So etwas könne auch Touristen über das Wochenende nach Hamburg locken, meint die Handelskammer. Laut Hamburgischem Ladenöffnungsgesetz sind Sonntagsöffnungen in der Adventszeit sowie an Feiertagen jedoch ausdrücklich nicht erlaubt. Und sowohl die Nordkirche als auch die Gewerkschaft ver.di sind gegen eine Änderung.

Gewerkschaft lehnt Ersatztermin nicht kategorisch ab

Ver.di-Landesbezirksleiter Berthold Bose erklärte aber, dass sich die Gewerkschaft nicht kategorisch gegen eine anderen Termin stellt, wenn dieser vom vorhandenen gesetzlichen Rahmen gedeckt ist. Konkrete Planungen gibt es dazu laut Wirtschaftsbehörde aber noch nicht. Die nächsten verkaufsoffenen Sonntage sind bislang für den 27. September und den 8. November dieses Jahres geplant.

Ein weiteres Problem ist aber, dass das Gesetz Sonntagsöffnungen nur begleitend zu besonderen Ereignissen erlaubt. Großveranstaltungen bei denen keine Hygienekontrollen durchsetzbar sind, sollen jedoch wegen der Corona-Pandemie bis mindestens 31. Oktober nicht stattfinden.

Weitere Informationen
Das Gebäude der Handelskammer in Hamburg. © NDR Foto: Heiko Block

Handelskammer-Umfrage: Stimmung im Keller

Laut einer Umfrage der Hamburger Handelskammer ist die Stimmung bei Firmen in der Stadt weiterhin schlecht. Viele Unternehmen erwarten auch nach der Corona-Krise so schnell keine Besserung. (16.07.2020) mehr

Eine Auszubildende trägt eine blaue Schutzbrille und steckt ein Stück Metall in eine Vorrichtung. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Handel und Handwerk: Hunderte Auszubildende fehlen

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in Hamburg ist durch die Corona-Krise deutlich gesunken. Handel und Handwerk melden derzeit fast 2.000 unbesetzte Lehrstellen. (13.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.07.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) zu Gast bei NDR90,3. © NDR Foto: Alexander Dietze

Tschentscher macht Hoffnung auf weitere Lockerungen

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher hat im Sommerinterview eine Bilanz der Corona-Maßnahmen gezogen und weitere Lockerungen angekündigt. mehr